Sportstättennutzung

Das im Dezember 2018 umfassend novellierte Thüringer Sportfördergesetz (ThürSportFG) trifft insbesondere in § 15 Absatz 2 Regelungen zur Nutzung von Spiel- und Sportanlagen. Hiernach haben anerkannte Sportorganisationen, Schulen und Hochschulen, die ihren Sitz im Wirkungskreis des öffentlichen Trägers haben, ab 2020 das Recht, Spiel- und Sportanlagen öffentlicher Träger für den Übungs-, Lehr- und Wettkampfbetrieb unentgeltlich zu nutzen. Ausnahmen von diesem Anspruch auf unentgeltliche Nutzung bestehen für den Wettkampfbetrieb, soweit Eintrittsgelder erhoben werden, gewerbliche Veranstaltungen und den kommerziellen Sport.

Hinsichtlich der Nutzung von Hallen- und Freibädern bleibt es bei der bisherigen Regelung, dass die Nutzung „in der Regel“ unentgeltlich ist, d. h. in begründeten Ausnahmefällen hiervon abgewichen werden kann. Die hierzu erstellte Rechtsverordnung (derzeit in Erarbeitung) gestaltet diesen Anspruch auf unentgeltliche Nutzung durch ergänzende Regelungen weiter aus.

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: