Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt
Hospitation im Unterricht

Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen (QThüS)

„…Fangen Sie an, sich Rückmeldungen über Ihre eigene Wirksamkeit geben zu lassen. Sagen Sie: ‚Ich will herausfinden, wie gut ich unterrichte. Wer hat was gelernt, was nicht, worüber, ist es wirksam, wohin geht es als nächstes …‘ Dies ist ein hervorragender Ausgangspunkt…“

(Quelle: John A. Hattie im Interview mit dem Institut für angewandtes Schulmanagement in Stuttgart zu Visible Learning: „Schüler wollen Feedback“ - Lernen sichtbar machen)

Analog zu der Aussage von John A. Hattie zur Bedeutung von Evaluation für die Qualitätsentwicklung von Lehrerhandeln und Unterricht gehört in Thüringen Evaluation von Schule zum Alltag schulischer Qualitätsentwicklung. Dabei werden die Schulqualität als Ziel und das Qualitätsmanagement als Prozess dahin definiert.  

Qualitätsmanagement verfolgt dabei einen umfassenden Ansatz und bezieht sich mit seinen Elementen und Verfahrensbausteinen auf alle Bereiche, von denen die Qualität von Schule abhängt und auf die die externe Evaluation in Thüringen mit QThüS schaut.
Durch die Rückmeldung dieser Evaluationsergebnisse unterstützt QThüS in Thüringen nachhaltige Schulentwicklungsprozesse der Einzelschule, schafft die Grundlage für eine datenbasierte dialogische Schulaufsicht und bringt systematisches Steuerungswissen auf Landesebene hervor.

Die Verfahrensschritte von QThüS

Nach dem Aussetzen der externen Evaluation in Thüringen im Jahr 2015 wurde mit „QThüS – Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen“ im Jahr 2017 ein Entwicklungsprojekt durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport beauftragt und von 2017 bis 2019 umgesetzt. Dieses Projekt, an dem in einer Pilotphase 14 Thüringer Schulen beteiligt waren, hat auf den Vorerfahrungen aus der externen Evaluation angeknüpft und das Verfahren weiterentwickelt. Die in dem Projekt gewonnenen Erfahrungen wurden in einem Abschlussbericht zusammengefasst, der die Grundlage für das aktuelle Konzept von QThüS als Verfahren zur externen Evaluation Thüringer Schulen bildet. Dieses Verfahren wird schrittweise aufgebaut und implementiert. 

Zeitgemäß, mit den passenden Instrumenten und unterstützt durch IT-Verfahren bezieht sich QThüS auf den gesamten Qualitätsmanagement-Prozess nach der Sichtweise eines geschlossenen Qualitätszyklus (PDCA-Zyklus). Inhaltliche Grundlage bildet dabei der Referenzrahmen für Schulqualität mit Schwerpunkt auf dem Qualitätsbereich „Lehren und Lernen“. Im dreiphasigen Verfahren setzt das Evaluationsteam verschiedene Instrumente ein, mit denen dem Selbstbild der Schule ein Fremdbild gegenübergestellt und der Schule im Schulbericht zur Verfügung gestellt wird. Auf dieser Basis begleitet eine externe Moderation die teilnehmenden Schulen in einem Zielvereinbarungsprozess bis zur Verabschiedung einer Ziel-Maßnahmen-Planung in der Zielvereinbarungskonferenz. Schließlich rückt die Schule die konkreten Maßnahmen in der Umsetzungsphase des Qualitätskreislaufs in den Fokus, leitet Unterstützungsbedarfe ab und setzt diese schrittweise um. Indikatoren für das Erreichen der gesetzten Ziele helfen im Prozess die Wirksamkeit der Maßnahmen zu hinterfragen.

Qualitätskreislauf zur Externen Evaluation mittels QThüS
Quelle: Landesweite Koordinierungsstelle "Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen (QThüS)"

Die rechtlichen Regelungen

Rechtliche Grundlage von QThüS bildet § 40b des Thüringer Schulgesetzes (ThürSchulG), der den Ansatz für Qualitätsentwicklung an Thüringer Schulen stärkt. Während im Absatz 1 die schulische Verpflichtung zu einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung formuliert ist, werden im Absatz 2 die Evaluationsinstrumente der internen Evaluation und deren Einsatz in den Mittelpunkt gestellt. Die Teilnahme an und die Organisation der externen Evaluation wird im Absatz 3 des §40b ThürSchulG geregelt.

Am Staatlichen Schulamt Nordthüringen wurde die landesweite Koordinierungsstelle Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen eingerichtet, die seit November 2021 ihre Aufgaben wahrnimmt.

Die Umsetzung ab Schuljahr 2022/23

Über landesweite Interessenbekundungsverfahren konnten im letzten Schuljahr Lehrkräfte ausgewählt werden, die künftig als Evaluator*innen und Moderator*innen im Verfahren aktiv werden. Das Schuljahr 2022/23 startete mit der umfassenden Qualifizierung der Evaluator*innen und Moderator*innen. Diese wurde in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien durchgeführt.

Die Staatlichen Schulämter in Thüringen haben die im laufenden Schuljahr zu evaluierenden Schulen (zunächst ausschließlich Regelschulen oder Gemeinschaftsschulen) benannt.

Bildungsminister Holter auf der Auftaktveranstaltung Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen
Bildungsminister Holter auf der Auftaktveranstaltung "Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen" am 11.01.2023 in Gotha, Foto: SSA NT | Martin Erben

Bei der QThüS-Auftaktveranstaltung am 11. Januar 2023 in Gotha trafen sich Vertreterinnen und Vertreter des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, der Evaluations- und Moderationsteams, der beteiligten Schulen und der Schulaufsicht zum fachlichen Austausch. Bildungsminister Helmut Holter gab in dieser Veranstaltung den Startschuss für die regelhafte externe Evaluation aller Thüringer Schulen. Die Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen (QThüS) soll Schulen mit modernen Instrumenten bei der Profilierung und Weiterentwicklung der Schulen unterstützen und so gezielt die Unterrichtsqualität steigern und Eigenverantwortung stärken. Bildungsminister Holter weiter: „Ich wünsche allen am Qualitätsprozess Beteiligten gutes Gelingen, einen konstruktiven Austausch und aufschlussreiche Ergebnisse.“

Pressemeldung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 11. Januar 2023: „Thüringen startet systematischen Qualitätsentwicklungsprozess an Schulen“

Die externe Evaluation mittels QThüS beginnt ab 30. Januar 2023.

Für Fragen und Informationen ist die QThüS-Koordinierungsstelle über die Kontaktdaten erreichbar.

Hospitation im Unterricht
Foto: Bildagentur PantherMedia | Monkeybusiness

Erreichbarkeit

Landesweite Koordinierungsstelle Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen (QThüS)
Telefon +49 36074 37546
E-Mail

 

Logo QThüS Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen

Befragungen

Im Rahmen der externen Evaluation mittels QThüS (Qualitätsentwicklung Thüringer Schulen) werden anonyme Onlinebefragungen durchgeführt. Diese erreicht man über die jeweils verlinkte Schulnummer. Nutzen Sie in Folge die übermittelten Zugangsdaten.

Informationen zum QThüS-Verfahren in Thüringen

22542

26180

26243

23954

24862

45060

22585

21458

24568

21278

25125

22572

23803

24555

45807

25695

24571

21968

45597

45463

45024

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: