Schulbesuch

  1. Aufnahmebögen
  2. FAQs
  3. Sprach- und Integrationsmittelnde
  4. Formulare für den Schulalltag

 


 

1. Aufnahmebögen

Für aus dem Ausland zugezogene schulpflichtige Kinder und Jugendliche beginnt die Schulpflicht drei Monate nach Zuzug.

Zur Klärung von schulischen Vorerfahrungen dienen Aufnahmebögen a) für die allgemein bildende Schule und b) für das Berufsvorbereitende Jahr (BVJ S)

Aufnahme von Schülern und Schülerinnen nichtdeutscher Herkunftssprache

  1. an allgemein bildenden Schulen
  2. in das Berufsvorbereitungsjahr Sprache
  3. Thüringer Kollegs

Es gibt die Möglichkweit der Beschulung von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache an den Thüringer Kollegs. An diesen Einrichtungen des zweiten Bildungsweges, haben junge Erwachsene die Möglichkeit, das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) sowie den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.


2. FAQs

Antworten auf häufige gestellte Fragen zur Aufnahme in die Schule und zur Beschulung:

zur Schulpflicht und Aufnahme von Kindern und Jugendlichen nichtdeutscher Herkunftssprache


3. Sprach- und Integrationsmittelnde

Seit dem Schuljahr 2016/2017 ist es Thüringer Schulen und Staatlichen Schulämtern möglich, im Rahmen von Informationsveranstaltungen zu schulischen Belangen (Elternabende, Elternsprechtage, Einzelgespräche), insbesondere zur Gewährleistung der Rechte der Eltern/Sorgeberechtigten auf Information und Beratung, Sprachmittler auf Kosten des TMBJS hinzuzuziehen. Grundlage ist eine Kooperationsvereinbarung mit dem Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gemeinnützige GmbH (SprIntpool Thüringen).

Verfahrensblatt zur Inanspruchnahme des Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittelnde in Thüringen im Schuljahr 2018/2019

Eine kurze Einführung: Das Gespräch mit dem/ der Sprach- und Integrationsmittler/in

Flyer SprInt Thüringen

Sprachenübersicht

Übersetzer und Dolmetscher im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer - Landesverband Thüringen e.V. (BDÜ Thüringen)

Vertrag Sprach- und Integrationsmittelnde Schule - Schuljahr 2018/2019: PDF  DOC

Einsatzbestätigung SprInt Schule - Schuljahr 2018/2019: PDF  DOC


4. Formulare für den Schulalltag

Auch Formulare für den Schulalltag liegen in mehreren Sprachen vor:

Einladung zum Elternabend

Einladung zum Gespräch zur Lernentwicklung

Erfassungsbogen zu Vorerkrankungen - Sport/Schwimmen

Kolleg

Download Flyer

Das Kolleg ist eine Einrichtung des zweiten Bildungswegs, welche jungen Erwachsenen die Möglichkeit bietet, das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) sowie den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.

Die gymnasiale Oberstufe umfasst eine einjährige Einführungsphase und eine zweijährige Qualifikationsphase. Je nach Vorbildung können die Kollegiatinnen und Kollegiaten mit der Einführungsphase oder einem vorangehenden  Vorkurs beginnen.

In Thüringen existieren zwei Kollegs:
das Thüringenkolleg in Weimar und das Ilmenau-Kolleg in Ilmenau.

Eine finanzielle Unterstützung über BAföG ist möglich.
Informationen erhalten Sie über das BAföG-Amt der Stadt Weimarbzw. des Landratsamtes des Ilm-Kreises.

Für das Schuljahr 2018/19 ist - vorbehaltlich einer ausreichenden Bewerberzahl - die Einrichtung eines Vorkurses für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache geplant.

Ziel dieses Vorhabens ist es, auf den erfolgreichen Besuch der Einführungsphase und damit auf die Integration in den Regelunterricht vorzubereiten. Angedacht ist eine Vollzeitschulausbildung von wöchentlich 29 Unterrichtsstunden, in welcher die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem ihre Deutschkenntnisse und fachspezifischen Kenntnisse soweit vertiefen und auffrischen, dass sie dem Unterricht in der Einführungsphase erfolgreich folgen können.

In den Vorkurs können Bewerberinnen oder Bewerber aufgenommen werden, die

  • am 1. August des Aufnahmejahres das 19. Lebensjahr vollendet haben,
  • eine Berufsausbildung abgeschlossen haben oder eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit (Die Führung eines Familienhaushalts ist der Berufstätigkeit gleichgestellt und wird auf Antrag auf die Zeit der Berufstätigkeit  angerechnet.) nachweisen und
  • nicht bereits zweimal an einem Vorkurs teilgenommen haben,
  • Kenntnisse der deutschen Sprache in einem Umfang aufweisen, der erwarten lässt, dass die Bewerberin/der Bewerber in der Lage sein wird, dem Unterricht im Vorkurs zu folgen.

Die Anmeldung für diesen Vorkurs ist zusammen mit nachfolgend genannten Belegen bzw. Unterlagen bis spätestens zum 30. März einzureichen beim

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Referat 22
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt


Anmeldeformular: Download

Merkblatt zur Erhebung von personenbezogenen Daten


Eine Rückmeldung zur Teilnahmemöglichkeit erhalten die Bewerber bis 27. April 2019.
Von Nachfragen ist abzusehen.

 

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: