Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Großer Stern des Sports“ – Landessieg für die Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Siegerfoto: Sektion des Weimarer Alpenvereins
Foto der siegreichen Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins: Franz Feder | Genossenschaftsverband
Foto aller ausgezeichneten Vereine "Sterne des Sports Silber" 2022
Foto aller ausgezeichneten Vereine: Franz Feder | Genossenschaftsverband
Sportminister Helmut Holter bei seiner Gratulationsrede
Foto des Sportministers bei seiner Gratulationsrede: Franz Feder | Genossenschaftsverband

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause haben der Thüringer Sportminister Helmut Holter, der Präsident des Landessportbundes Thüringen Prof. Dr. Stefan Hügel sowie Martin Wagner, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Weimar, für die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Thüringen sechs Finalisten in feierlichem Rahmen in Weimar ausgezeichnet. Unterstützt wurden sie dabei von Schirmherrin und Juramitglied, der Rennrodlerin-Olympiasiegerin Silke Kraushaar-Pielach vom Olympiastützpunkt Thüringen.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie zeichnen Sportvereine und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Mit ihren Angeboten fördern sie Kinder und Jugendliche, tragen zum Schutz der Gesundheit bei, unterstützen Familien oder dienen einem besseren Miteinander. Es sind große Leistungen, die leider immer noch viel zu wenig öffentliche Anerkennung finden. Die „Sterne des Sports“ würdigen diese. Alle Nominierten für die „Sterne des Sports“ in Silber sind Preisträger des „Großen Stern des Sports“ in Bronze und haben sich somit über einen Sieg auf lokaler Ebene für den Wettbewerb auf Landesebene qualifiziert.

„Miteinander hoch hinaus“ – das ist die Devise beim inklusiven Klettern der Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins. Seit 2017 arbeitet der Verein daran, Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung für die Trendsportart Klettern zu begeistern. Mit Erfolg: Mittlerweile trainieren zwölf Menschen mit Handicap einmal pro Woche in der Halle. Der gemeinsame Sport ist für alle eine Bereicherung. In diesem Jahr hat der Verein zusätzlich den 1. Special Olympics Thüringen Landeswettbewerb im Klettern ausgerichtet, deutschlandweit der erste seiner Art.

Inklusives Klettern ist ein besonders preiswürdiges Projekt – so die Entscheidung der Jury bei der Vergabe der „Sterne des Sports“ in Silber 2022 in Thüringen. Der „Große Stern des Sports“ in Silber ist mit 2.500 Euro dotiert.

„Ich freue mich riesig“, bekannte 1. Vorsitzender Frank Schwuntek nach Bekanntgabe des Landessiegs. Das Preisgeld soll unter anderem in Trainingsmaterial investiert werden.

Für die Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins findet der Wettbewerb auf Bundesebene seine Fortsetzung. Der Verein wird Thüringen bei der Verleihung der bundesweiten „Goldenen Sterne“ vertreten. Diese werden am 23. Januar 2023 verliehen.

Für die Landesregierung gratulierte Sportminister Helmut Holter: „Sportvereine sind eine oft unterschätze zivilgesellschaftliche Säule unseres Gemeinwesens. Denn ihr ehrenamtliches Engagement dient nicht nur dem Sport selbst, sondern oft auch wichtigen gesellschaftlichen Anliegen darüber hinaus und der Gesellschaft insgesamt. Dafür bin ich dankbar. Die Sterne des Sports würdigen genau solches beispielhafte soziale Engagement. Daher freue ich mich, dass wir 2022 wieder Sportvereine auszeichnen können, die sich in so besonderer Weise hervorgetan haben.“

„Als regional verankerte Bank liegen uns diese Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Deshalb würdigten und unterstützten wir damit schon zum 15. Male in Folge die Vereinsarbeit für ihr großes soziales Engagement in Form der Auszeichnung ‚Sterne des Sports in Bronze‘ auf Lokalebene. Die Medienpräsenz verschafft den Vereinen zusätzlich öffentliche Anerkennung und Bekanntheit – sie wird zur großen Bühne, die Sportler sind die Stars! Sportvereine, wie die Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt“, so Martin Wagner, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Weimar, für die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Thüringen.

LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel erklärte: „Die Preisträger sind erneut ein leuchtendes Beispiel für das vielfältige gesellschaftliche Wirken von Sportvereinen – zusätzlich zur Absicherung des alltäglichen Trainings- und Wettkampfbetriebs. Die Projekte zeigen eindrucksvoll in welchem hohen Umfang sich Thüringer Sportvereine in ihre Region ehrenamtlich einbringen – mit Sportangeboten für alle Altersklassen und zusätzlichen kreativen Ideen. Und dies trotz der aktuell herausfordernden Lage durch die Pandemie bis hin zur teils existenzbedrohenden finanziellen Belastungen aufgrund der Energiekrise. Wir freuen uns daher sehr, dass die „Sterne des Sports“ unsere Vereine und deren Ideen würdigen. Sie alle haben Anerkennung mehr als verdient.“

Die Preisträger:

  • 1. Platz (2.500 Euro): Sektion Weimar des Deutschen Alpenvereins e. V., ausgezeichnet für das Projekt: „Miteinander hoch hinaus“, eingereicht bei der VR Bank Weimar eG
  • 2. Platz (1.500 Euro): FSV Schleiz e. V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Errichtung und Betreibung eines barrierefreien und inklusiven Spielplatzes“, eingereicht bei der Volksbank eG Gera-Jena-Rudolstadt
  • 3. Platz (1.000 Euro): SKD „Sakura“ Meuselwitz e. V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Durchstarten nach Corona“, eingereicht bei VR-Bank Altenburger Land eG
  • Förderpreis (500 Euro): Schwimmverein Meininger Wasserfreunde e. V.,ausgezeichnet für die Maßnahme „Meininger 24-Tage-Schwimmen“, begleitet von der VR-Bank Main-Rhön eG
  • Förderpreis (500 Euro): SG Seehausen e. V., ausgezeichnet für die Maßnahme „Save the Football“, eingereicht bei der Nordthüringer Volksbank eG
  • Förderpreis (500 Euro): SV „Blau-Weiß 90“ Neustadt (Orla), ausgezeichnet für die Maßnahme „Sportbuch Neustadt an der Orla“, eingereicht bei der Volksbank Vogtland-Saale-Orla eG

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: