Thüringer Lehrkräfte beantworten Fragen zu Studium & Beruf bei den virtuellen Hochschulinformationstagen


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Eine Schülerin hält ein Tafel
Foto: freepik.com

Am kommenden Samstag, dem 9. Mai 2020 stehen von 13 bis 14 Uhr zwei Thüringer Lehrkräfte Studieninteressierten im Rahmen der virtuellen Hochschulinformationstage der Friedrich-Schiller-Universität Jena Rede und Antwort. Frau Amm, passionierte Grundschullehrerin aus Stadtlengsfeld, und Herr Ehrhardt, experimentierfreudiger Physiklehrer aus Erfurt, beantworten im digitalen Raum Fragen zu Lehramtsstudium, Vorbereitungsdienst und Berufsleben als Lehrerin oder Lehrer in Thüringen. Beide haben bereits 2019 im Rahmen der Plakatkampagne bei der Lehrergewinnung im Freistaat mitgewirkt.

„Um den Lehrereinstellungsbedarf der kommenden Jahre bis 2030 decken zu können, ist es wichtig, auch Schülerinnen und Schülern sowie angehende Studierende mit der Lehrergewinnungskampagne zu erreichen. Wir wollen dieser wichtigen Zielgruppe zeigen: Der Freistaat tut etwas für seine Lehrkräfte; Lehrer oder Lehrerin zu sein, ist ein toller Beruf mit viel Verantwortung und Gestaltungsspielraum. Dafür nutzen wir die Hochschulinformationstage und sind froh, dass hierfür gemeinsam neue Wege beschritten und neue Formate ausprobiert werden“, so Bildungsminister Helmut Holter.

Bei den Hochschulinformationstage der Thüringer Universitäten informieren sich Studieninteressierte des gesamten Bundesgebiets jährlich umfassend zu allen Fragen eines Studiums in Thüringen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter:
www.erste-reihe-thueringen.de/veranstaltungen

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: