Schulen im Landkreis Weimarer Land wechseln vorzeitig ab 1. Oktober zurück in den Regelbetrieb


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Zwei Grundschüler melden sich im Unterricht
Foto: freepik.com

Das Bildungsministerium versetzt die Schulen im Weimarer Land ab Donnerstag, 1. Oktober 2020, zurück in den Regelbetrieb mit vorbeugenden Infektionsschutz. Grund ist das stark zurückgegangene Infektionsgeschehen in den vergangenen Tagen. Die seit 21. September geltenden Einschränkungen, die ursprünglich noch bis Ende der Woche gelten sollten, können damit zwei Tage früher aufgehoben werden, und Unterricht und Betreuung können wieder ohne coronabedingte Einschränkungen stattfinden. Gegebenenfalls angeordnete Quarantänemaßnahmen des örtlichen Gesundheitsamts gelten allerdings weiter.

„Ich bedanke mich herzlich bei den Schulen für die schnelle Umsetzung der erhöhten Schutzmaßnahmen und bei Eltern und Schülern für das Verständnis für daraus resultierende Einschränkungen", erklärt Bildungsminister Helmut Holter. „Dem Landkreis Weimarer Land danke ich für die Anstrengungen, die zur schnellen Eindämmung der Infektionen in der Region geführt haben. Wir werden das Infektionsgeschehen in allen Regionen Thüringens weiter ständig im Blick behalten und reagieren, wenn es nötig wird."

Wegen zuvor stark angestiegener Infektionszahlen im Landkreis Weimarer Land hatte das Bildungsministerium am 17. September 2020 zum ersten Mal für einen gesamten Landkreis als Vorsichtsmaßnahme den Wechsel aller Schulen in Stufe Gelb laut Thüringer Stufenplan angeordnet, gültig ab 21. September 2020. Angeordnet worden war der erhöhte Schutz für Personen mit Risikomerkmalen.

Aktuelle coronabedingte Maßnahmen an Schulen und Kindergärten im Freistaat sind auf der Sonderseite des Bildungsministeriums dargestellt.

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: