Gewalt gegen Frauen und Mädchen ächten: Bildungsministerium beteiligt sich am Orange Day


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Logo Orangeday

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport beteiligt sich wie andere Behörden und Ministerien auch am internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, dem sogenannten Orange Day am 25. November. Dazu wird am Abend das Portal zum Regierungsviertel in der Erfurter Werner-Seelenbinder-Straße orange illuminiert.

Bildungsminister Helmut Holter sagt dazu: „Aktionstage wie der Orange Day weisen uns alle auf grundlegende gesellschaftliche Probleme hin und fordern uns auf, nicht nur unser politisches Handeln in den Dienst zur Lösung dieser Probleme zu stellen, sondern uns auch im persönlichen Alltag dafür stark zu machen. Als Bildungsminister und als Mensch verurteile ich Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Gewalt hat in der Gesellschaft generell keinen Platz. Wo sie sich gegen Frauen und Mädchen richtet, ist sie nicht nur besonders abscheulich, sondern oft ein Mittel der Machtausübung, der Unterdrückung und Diskriminierung. Das Grundgesetz und die allgemeinen Menschenrechte garantieren Frauen und Mädchen den Schutz vor Diskriminierung, gleiche Würde und gleiche Rechte. Frauen und Mädchen benötigen daher besonderen Schutz vor Gewalt. Sie muss geächtet werden und geächtet bleiben.“

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: