Feierliche Verbeamtung von 409 Thüringer Lehrkräften


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Bildungsminister Helmut Holter und der Leiter des Staatlichen Schulamts Nordthüringen Bernd-Uwe Althaus bei der Vereidigung von acht Lehrkräften in Leinefelde-Worbis (Foto: TMBJS)
Bildungsminister Helmut Holter und der Leiter des Staatlichen Schulamts Nordthüringen Bernd-Uwe Althaus bei der Vereidigung von sieben Lehrkräften in Leinefelde-Worbis (Foto: TMBJS)
Sieben Lehrerinnen legen den Amsteid ab
Sechs Lehrerinnen legen den Amsteid ab
Rede des Ministers
Rede des Ministers
Amtseid
Der Amtseid
Gratulation

Lehrerinnen und Lehrer braucht das Land, und Thüringen macht große Schritte, um den großen Bedarf zu decken. Innerhalb der derzeit laufenden Haupteinstellungsphase zum neuen Schuljahr sind nun 409 Thüringer Lehrkräfte sowie Lehramtsanwärterinnen und -anwärter in den fünf Schulamtsbereichen vereidigt worden. Bildungsminister Helmut Holter besuchte dazu am 27. Juli 2020 eine von mehreren Vereidigungsveranstaltungen, in diesem Fall am Staatlichen Schulamt Nordthüringen in Leinefelde-Worbis.

„Aufgrund der noch herrschenden Pandemiesituation werden die Verbeamtungen vorbeugend in kleinerem Rahmen als in den Vorjahren durchgeführt. Dass angehende Lehrerinnen und Lehrer ihre Verbeamtung als einen besonderen Tag in Erinnerung behalten, ist uns ein besonderes Anliegen. Auf die Anwärterinnen und Anwärter warten spannende und intensive Ausbildungsjahre, auf die Lehrkräfte die Fortführung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. Ich möchte allen zu diesem Termin meinen besonderen Dank für ihre geleistete Arbeit im Freistaat Thüringen aussprechen und wünsche unseren Lehrkräften auf ihrem weiteren Weg viel Erfolg. Wir brauchen Sie!“, so Bildungsminister Helmut Holter.

Verbeamtungen sind ein Strang bei der Gewinnung von Lehrkräften. Zusätzlich werden derzeit zum neuen Schuljahr auch in hohem Maße Einstellungen durch die Staatlichen Schulämter realisiert. Über 1.200 Stellen sind derzeit ausgeschrieben. In rund 600 Fällen sind die Besetzungsverfahren bereits abgeschlossen oder stehen kurz vor dem Abschluss. Die Zahl wird in den kommenden Wochen aufgrund weiterer laufender Besetzungsverfahren weiter steigen.

Hintergrund: In Thüringen gehen bereits jetzt und in den kommenden Jahren sehr starke Jahrgänge von Lehrerinnen und Lehrern in den Ruhestand. Das Land muss damit allein rund 900 freiwerdende Stellen jährlich wiederbesetzen. Hinzu kommt der zusätzliche Besetzungsbedarf, um u.a. die Unterrichtsversorgung zu verbessern. Hierzu laufen derzeit im Rahmen der Haushaltsaufstellung 2021 Verhandlungen innerhalb der Landesregierung über zusätzliche 900 Stellen. Mit der seit 2019 laufenden Lehrergewinnungskampagne und der gemeinsamen Allianz für Lehrerbildung unternimmt Thüringen zudem große Anstrengungen, um dem Lehrermangel zu begegnen.

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: