Bildungsministerium und ThILLM befragen Familien zum häuslichen Lernen


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Umfrage Häusliches Lernen
Grafik: freepik.com

Um die Erfahrungen aus der Zeit der Schulschließungen besser bewerten und für die Zukunft nutzbar machen zu können, befragen das Bildungsministerium und das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien die Thüringer Familien und rufen zum Mitmachen auf. Noch bis 24. Juni sind Eltern sowie Schülerinnen und Schüler eingeladen, Ihre Erfahrungen mit dem häuslichen Lernen in den vergangenen Wochen bei der Befragung einzubringen.

Die Befragung wurde in Kooperation mit Vertreterinnen und Vertretern der Landeselternvertretung erarbeitet und bezieht auch die Forderung ein, Schülerinnen und Schüler genau wie Eltern in die weitere Ausgestaltung häuslichen Lernens unter den Bedingungen der Digitalität einzubinden. Mithilfe der Befragung soll ein erster Ist-Stand und ein Rückblick auf das häusliche Lernen in den vergangenen acht Wochen erhoben werden.

Auch Kinder sind ausdrücklich eingeladen - mit Einwilligung der Eltern - daran teilzunehmen. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ist das Einverständnis der Eltern erforderlich.

Zur Umfrage im Thüringer Schulportal

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: