98,4 Prozent bestandene Abiturprüfungen in Thüringen: Notenschnitt 2,16


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Abitur

Minister Holter würdigt ausgesprochen guten Abiturjahrgang 2020

In Thüringen liegen die Endergebnisse der Abiturprüfungen 2020 vor: 6.534 Schülerinnen und Schüler an den Schulen mit Bildungsgang zum Abitur haben die Prüfungen erfolgreich bestanden. Das sind 98,4 Prozent derer, die zur Prüfung angetreten waren (6.640). Der Notendurchschnitt beim Abitur liegt in diesem Jahr bei 2,16 und ist damit im Vergleich zum Vorjahr (2,18) leicht verbessert. Ein sehr gutes Abitur mit einer Note bis 1,5 haben 1.232 Schülerinnen und Schüler erreichen können (Vorjahr 1.143), 212 davon – und damit so viele wie seit Beginn der statistischen Einzelwerterfassung 2007 nicht – schafften es sogar mit der Bestnote 1,0.

Auch die Statistik zur Besonderen Leistungsfeststellung (BLF) in Klasse 10 an Schulen mit gymnasialer Oberstufe liegt vor: Demnach haben 5.980 Schülerinnen und Schüler die Prüfungen bestanden. Bei 6.135 Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmern ist das ein Anteil von 97,47 Prozent (Vorjahr: 95,94). Für die Realschulprüfungen und die Prüfungen zum Qualifizierten Hauptschulabschluss läuft derzeit noch die Meldefrist. Mit landesweiten Ergebnissen wird nicht vor dem 20. Juli gerechnet.

Bildungsminister Helmut Holter wertet die Ergebnisse wie folgt: „Herzlichen Glückwunsch und allerhöchste Anerkennung an alle Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2020. Dieser war von den Ergebnissen her ein normaler und damit einmal mehr ein ausgesprochen guter Jahrgang. Thüringen liegt etwas besser als im Vorjahr und festigt damit seine hervorragende Stellung im Ländervergleich. Aber viel wichtiger als das ist die Feststellung, dass das Abitur, wie alle anderen Prüfungen in diesem Jahr auch, unter einer für die Prüflinge enormen Zusatzbelastung stattgefunden hat. Die Coronakrise war sowohl für die organisierenden Schulen, insbesondere aber für die Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung. Dass wir sie in Thüringen gemeinsam gemeistert haben und die Prüfungen ohne besondere Vorkommnisse abgelaufen sind, freut mich außerordentlich. Es zeigt mir auch, dass die Entscheidung gut war, die ursprünglichen Abiturprüfungstermine zu verschieben, damit die Abiturientinnen und Abiturienten nach der schrittweisen Wiedereröffnung der Schulen noch ausreichend Zeit zur Prüfungsvorbereitung mit ihren Lehrerinnen und Lehrern hatten. Das Abitur, wie alle anderen Schulabschlüsse in Thüringen, erfüllt alle gemeinsamen Standards der Länder und braucht sich hinter den Abschlüssen anderer Jahrgänge nicht zu verstecken – im Gegenteil. Ich danke allen, die das in diesem Jahr ermöglicht haben.“

Hintergrund:

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schulschließungen ab 17. März 2020 hatte das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport den Beginn der Abiturprüfungen in diesem Jahr vom ursprünglich geplanten 30. April 2020 auf den 18. Mai 2020 verschoben. Abiturientinnten und Abiturienten wurden nach den Schulschließungen ab 27. April 2020 als erste Schülerinnen und Schüler wieder zu Präsenzunterricht und Konsultationen in die Schulen eingeladen, um eine mindestens dreiwöchige Vorbereitungszeit auf die Prüfungen in den Schulen zu ermöglichen.

Die Prüfungen selbst verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Entwicklung der Abiturnoten in Thüringen

Schuljahr

Teilnahme

bestanden

Anteil

Durchschnittsnote

2014/2015

  6.369 

6.234 

97,9% 

  2,16

2015/2016 

  6.896 

6.698 

97,1% 

  2,18

2016/2017 

  6.750 

6.608 

97,9% 

  2,18

2017/2018 

  6.722 

6.587 

98,0% 

  2,16

2018/2019 

  6.962 

6.799 

97,7% 

  2,18

2019/2020 

  6.640 

6.534 

98,4% 

  2,16

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: