13. EU-Projekttag: Bildungsminister Helmut Holter besucht Berufliche Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises


Die Beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises zählen seit 15 Jahren zu den 29 aktiven Thüringer Europaschulen. Die Schule pflegt langjährige Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Norwegen und Slowenien

Am Montag, 25. März 2019, findet der 13. Bundesweite EU-Projekttag an deutschen Schulen statt. Dazu wird Bildungsminister Helmut Holter die Beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises „Johann August Röbling“ besuchen, um sich im Vorfeld der anstehenden Europawahlen am 26. Mai 2019 mit den Schülerinnen und Schülern zu aktuellen Themen und Ausblicken für die Zukunft Europas auszutauschen.

„Vor allem junge Menschen identifizieren sich mit Europa. Das ist gut und wichtig, denn ein freies und geeintes Europa mit all seinen Möglichkeiten dort zu leben, zu studieren oder zu arbeiten, wo man möchte, bietet großartige Chancen und Perspektiven. Gleichzeitig ist mit dem Brexit eine neue Situation entstanden, die zeigt, wie zerbrechlich unser Europa auch ist und wie Politik endet, wenn keine Seite bereit ist, sich zu bewegen. Darüber möchte ich mit den Jugendlichen offen diskutieren“, so der Minister.

Die Beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises zählen seit 15 Jahren zu den 29 aktiven Thüringer Europaschulen. Die Schule pflegt langjährige Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Norwegen und Slowenien. Mit den Partnerschulen werden regelmäßige gemeinsame Austauschprojekte für Auszubildende unter der Beteiligung von Berufsschulen und Unternehmen des Handwerks gefördert. Termin: Montag, 25.03.2019 Uhrzeit: 12:00 bis 14:00 Uhr Ort: Berufliche Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises Sondershäuser Landstraße 39 99974 Mühlhausen Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Diese Seite teilen:

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: