Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

[Kopfbild]

Sport in der Pandemie

Aktuelles zur Lage im Thüringer Sport unter COVID-19 (Coronavirus)

Symbolbild: Ein Fußball mit Maske auf gründem Rasen

Die aktuell gültige Thüringer SARS-CoV-2 Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung  ist am 28. Juli 2021 in Kraft getreten. Mit dieser Verordnung wurden die Infektionsschutzregeln an die stark gesunkenen Infektionszahlen angepasst und weiterführende Öffnungsschritte vollzogen, die thüringenweit bei einer lokalen Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert 35 gelten. Das bedeutet konkret, es gibt keine allgemeinen Verbote oder Schließungen. Alle Bereiche sind grundsätzlich geöffnet. Der Freizeitsport und der organisierte Sport sind damit erlaubt und während der Sportausübung besteht keine Pflicht zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Sportbetrieb

Sollte das Infektionsgeschehen in einzelnen Landkreisen oder kreisfreien Städten wieder zunehmen, haben die Gesundheitsbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte für ihren Zuständigkeitsbereich die weiteren erforderlichen infektionsschutzrechtlichen Maßnahmen zu treffen.


Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35 bzw. 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner sind der Freizeitsport und der organisierte Sport erlaubt, wenn die Landkreise oder kreisfreien Städte als untere Gesundheitsbehörden keine infektionsschutzrechtlichen Maßnahmen treffen. In jedem Falle aufrechterhalten werden sollen:

  • der Trainingsbetrieb von Schülern in den Spezialgymnasien für Sport in Trägerschaft des Landes,
  • der Trainings- und Wettkampfbetrieb von Berufssportlern, Profisportvereinen, Kaderathleten der olympischen, paralympischen, deaflympischen und nicht olympischen Sportarten sowie Kaderathleten des Bundes und des Landes von Special Olympics Deutschland und
  • der Trainingsbetrieb von Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres.

Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, gelten die Regelungen für das Überschreiten des 35er bzw. 50er-Schwellenwertes mit der Einschränkung, dass der Trainingsbetrieb von Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nur in Gruppen von bis zu 5 Kindern außerhalb geschlossener Räume möglich ist.


    Aktuell gültige Verordnungen

    Die Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen und schrittweisen weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 gilt bis 25. August 2021 [Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung].


    Die Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb gilt bis 20. Februar 2022. Einige Regelungen werden durch die vorgenannte Verordnung verdrängt, solange diese gültig sind. [ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO] [Begründung].


    Die Allgemeinverfügung für den Freistaat Thüringen für Kindertageseinrichtungen, Schulen, weitere Jugendhilfe und für den Sport ist vom 1. August bis 5. September 2021 gültig [TMBJS-Allgemeinverfügung vom 28. Juli 2021].

    Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: