Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

[Kopfbild]

Sport in der Pandemie

Aktuelles zur Lage im Thüringer Sport unter COVID-19 (Coronavirus)

Symbolbild: Ein Fußball mit Maske auf gründem Rasen

Sonderregelungen im Sportbereich ab 29. April 2021

Der organisierte Sportbetrieb ist derzeit ausgesetzt. Die gesonderten Regelungen für Profi- und Kadersportlerinnen und -sportler gelten weiter.

Neu: Ausnahmen gibt es für den Kindersport.

  • Erlaubt ist der kontaktlose Sportbetrieb von Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres in Gruppen von bis zu fünf Kindern unter freiem Himmel auf allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen sowie unter freiem Himmel außerhalb von Sportanlagen.
  • Der Sportbetrieb darf nur stattfinden, wenn die den Sportbetrieb anleitenden Personen vor Beginn des jeweiligen Sportbetriebs ein negatives Ergebnis eines Selbsttests, eines Antigenschnelltests oder eines PCR-Tests vorweisen können. Der Antigenschnelltest oder der PCR-Test dürfen zu Beginn des jeweiligen Sportbetriebs nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.

Die aktuellen Bestimmungen für den Thüringer Sport sind in der Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen und schrittweisen weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS CoV 2 (Thüringer SARS CoV 2 Infektionsschutz Maßnahmenverordnung ThürSARS CoV 2 IfS MaßnV0) vom 31. März 2021 festgelegt, die mit der Zweiten Verordnung zur Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung vom 29.4.2021 aktualisiert wurde.

Für die Sportausübung im Freistaat ist damit - ergänzend zu den bereits genannten Punkten - von zentraler Bedeutung, dass neben dem organisierten Sportbetrieb auch Sportveranstaltungen mit Zuschauern untersagt sind.

Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Ausnahmen hierzu. Erlaubt sind demnach

  • der Individualsport ohne Körperkontakt unter freiem Himmel, insbesondere Reiten, Tennis, Golf, Leichtathletik, Schießsport und Radsport
  • der Trainingsbetrieb von Schülern in den Spezialgymnasien für Sport in Trägerschaft des Landes
  • der Trainings- und Wettkampfbetrieb von Profisportvereinen, Kaderathleten der olympischen, paralympischen, deaflympischen und nichtolympischen Sportarten sowie Kaderathleten des Bundes und des Landes von Special Olympics Deutschland
  • der Sportunterricht nach den Lehr-, Ausbildungs- und Studienplänen
  • sowie der Sportbetrieb von Profi- oder Semiprofisportabteilungen, die am Lizenzspielbetrieb der 1. bis 3. Liga in einer Spielsportart im professionellen und semiprofessionellen Bereich oder am Spielbetrieb der 4. Liga im Männerfußball teilnehmen.

Während der Sportausübung in den hier besagten Sportbereichen besteht keine Pflicht zur Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung oder qualifizierten Gesichtsmaske.

Zudem gibt es die Möglichkeit zur Durchführung von Modellprojekten auch im Bereich des Sports, die durch die zuständigen Behörden von Landkreisen und kreisfreien Städten mit Zustimmung des TMBJS und im Einvernehmen mit den TMASGFF zugelassen werden können.

Modellprojekte

  • sollen zur Untersuchung der Entwicklung des lnfektionsgeschehens und der Erprobung von Corona-Testkonzepten dienen
  • finden unter Übermittlung von personenbezogenen Daten zur kurzfristigen Kontaktnachverfolg an das zuständige Gesundheitsamt statt
  • sind auf eine maximale Dauer von 14 Tagen befristet
  • und setzen voraus, dass im jeweiligen örtlichen Zuständigkeitsbereich des Landkreises oder der kreisfreien Stadt zu Beginn des Modellprojekts der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 unterschritten wurde. Wenn nach Beginn des Modellprojekts der Sieben-Tage-Inzidenzwert signifikant überschritten wird, endet das Modellprojekt unverzüglich.

Aktuell gültige Verordnungen

Die Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen und schrittweisen weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 gilt bis 3. Juni 2021 [Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung].


Die Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb gilt bis 30. Juli 2021. Einige Regelungen werden durch die vorgenannte Verordnung verdrängt, solange diese gültig sind. [ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO] [Begründung].


Die neue Allgemeinverfügung für den Freistaat Thüringen für Kindertageseinrichtungen, Schulen, weitere Jugendhilfe und für den Sport ist ab dem 9. Mai 2021 bis zum 31. Mai 2021 gültig.
[TMBJS-Allgemeinverfügung vom 7. Mai 2021]

Die aktuelle Allgemeinverfügung für den Freistaat Thüringen für Kindertageseinrichtungen und Schulen und weitere Jugendhilfe ist bis 8. Mai 2021 gültig [TMBJS-Allgemeinverfügung vom 23. April 2021].

Unterstützungen

Corona-Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen

Zuwendungsrechtliche Regelung für Förderbereiche und Förderprogramme des TMBJS (17. April 2020)
im Hinblick auf Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (Jugendhilfe, Sport, Erwachsenenbildung, Landesprogramm DenkBunt)

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: