Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

header-slider

drei Schüler

Schulsozialarbeit

Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 fördert das Land die Schulsozialarbeit in Thüringen in erheblichem Umfang.

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe im Lern- und Lebensraum Schule. Sie setzt an Problemlagen an, die in der Schule in Erscheinung treten und Kinder und Jugendliche am Lernen hindern. Dabei ergänzt und unterstützt sie als sozialpädagogisches Angebot den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.

Schulsozialarbeit wird überwiegend von freien Trägern der Jugendhilfe durchgeführt, die dafür sozialpädagogisch qualifizierte Fachkräfte anstellen. Sie ist zum einen Teil der Jugendhilfeplanung des örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe (Landkreise und kreisfreie Städte in Thüringen) ist Schulsozialarbeit und zum anderen Teil des Schulprofils innerhalb des Schulentwicklungsprogramms der jeweiligen Schule verortet.

Ziele

Schulsozialarbeit

  • unterstützt die soziale Integration junger Menschen
  • trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei
  • fördert den Erwerb von Sozial- und Selbstkompetenzen.
  • hilft Bildungsbenachteiligungen abzubauen,
  • unterstützt Personensorgeberechtigte und im Schulkontext Tätige durch Beratungsangebote bei der Erziehung
  • wirkt mit, ein lernförderliches Schulklima zu gestalten.

Fachliche Begleitung

Das Organisationsberatungsinstitut Thüringen e. V. in Jena wurde mit der fachlichen Begleitung des Landesprogramms beauftragt.

Fakten

  • Gesetzliche Verankerung im §19a ThürKJHG sowie im §35a ThürSchulG
  • Aus dem Programm werden über 490 Fachkräfte finanziert, verteilt auf 454 Schulen.
  • Ungefähr jede vierte Stelle ist bei den Jugendämter verortet. Der große Rest der Stellen ist bei freien Trägern angesiedelt.
  • Die Schulsozialarbeiter sind auf die Schularten wie folgt verteilt:
    Grund­schulen 143
    Regel­schulen 162
    Thüringer Gemeinschafts­schule 51
    Gymnasium 46
    Förder­schulen 22
    Berufsbildende Schulen 30
     

Kosten

  • 2013: 2,4 Mio. Euro
  • 2014: 9,6 Mio. Euro
  • 2015: 9,8 Mio. Euro
  • 2016: 10,4 Mio. Euro
  • 2017: 10,7 Mio. Euro
  • 2018: 11,2 Mio. Euro
  • 2019: 11,4 Mio. Euro
  • 2020: 22,3 Mio. Euro
  • 2021: 23,4 Mio. Euro

Stand: März 2021

Formulare

2022

Antrag 2022
auf Gewährung einer Zuwendung im Haushaltsjahr 2022 entsprechend der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen an örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe für Vorhaben der Schulsozialarbeit vom 30. Juli 2019"

2021

Änderungsantrag 2021
auf Gewährung einer Zuwendung im Haushaltsjahr 2021 entsprechend der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen an örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe für Vorhaben der Schulsozialarbeit vom 30. Juli 2019"

Datenschutz

Erklärung zur Kenntnisnahme des Merkbklatt zum Datenschutz

MUSTER: Merkblatt zur Erhebung von personenbezogenen Daten
(Informationspflicht nach Art. 13 DS-GVO - Direkterhebung beim Betroffenen)

Hinweise zu den Merkblättern zur Erhebung von personenbezogenen Daten
(Informationspflichten nach Art. 13 und 14 DS-GVO)

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: