Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringer Landesbeauftragter für Kinderschutz

Prof. Dr. Winfried Speitkamp ist der Landesbeauftragte für Kinderschutz im Freistaat Thüringen. Der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport übernimmt damit eine tragende Rolle und koordinierende Funktion bei der Umsetzung der Kinderschutzziele des Freistaats, insbesondere bei der Prävention und Bekämpfung sexueller Gewalt an Kindern.

Der Landesbeauftragte sieht drei Aufgaben, um sexuelle Gewalt wirksam zu bekämpfen:

  • Behüten: Kinder sollen keine sexuelle Gewalt erleben. Das bedeutet, Prävention zu stärken sowohl in allen Lebensbereichen von Kindern, in der Arbeit mit potenziellen Täterinnen und Tätern als auch innerhalb der Gesellschaft insgesamt.
  • Bemerken: Wo sexuelle Gewalt stattfindet, muss sie schnell bemerkt werden. Wir müssen Aufmerksamkeit für das Thema herstellen und wirksame Strukturen schaffen, damit sexuelle Gewalt, wenn sie geschieht, nicht im Verborgenen bleibt.
  • Beenden: Staatliche Stellen müssen sexuelle Gewalt schnellstmöglich und wirksam beenden, damit das Leiden ein Ende nimmt. Daran anschließen müssen Prozesse der Heilung und Auseinandersetzung, die die seelische Verwundung der Betroffenen und damit die Opfer in den Mittelpunkt der Bemühungen stellen und die Aufarbeitung früheren Unrechts konsequent vorantreiben.

Der Landesbeauftragte soll laut Kabinettsbeschluss insbesondere die Zusammenarbeit der zahlreichen Akteure im Themenfeld Kinderschutz stärken, dabei Politik, Praxis und Wissenschaft miteinander verknüpfen und die Arbeit der Landesregierung ressortübergreifend koordinieren.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: