Landesjugendförderplan

Nach § 18 Abs. 1 Thüringer Kinder- und Jugendhilfe-Ausführungsgesetzes (ThürKJHAG) stellt das Landesjugendamt einen Landesjugendförderplan auf, der den Bedarf an Einrichtungen, Diensten und Veranstaltungen der Jugendarbeit von landesweiter Bedeutung mit den dafür erforderlichen Gebäuden und Räumlichkeiten sowie den notwendigen Fach- und Hilfskräften feststellt. Das Gesetz sieht vor, dass der Landesjugendförderplan regelmäßig, mindestens einmal in jeder Wahlperiode, fortzuschreiben ist.

Nach § 18 Abs. 2 ThürKJHAG werden Träger der freien Jugendhilfe, die im Landesjugendförderplan mit Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen ausgewiesen sind, nach Maßgabe der im Landeshaushalt hierfür ausgewiesenen Mittel und den vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport erlassenen Förderrichtlinien gefördert. Auch die Arbeit der im Landesjugendring Thüringen e. V.  zusammengeschlossenen Jugendverbände wird unter Berücksichtigung ihrer Tätigkeit, Struktur und Größe gemäß § 18 Abs. 3 ThürKJHAG im Rahmen des Landesjugendförderplans unterstützt.

Am 12. September 2016 wurde der Landesjugendförderplan für die Jahre 2017 bis 2021 vom Landesjugendhilfeausschuss beschlossen. Unter Nutzung des nachfolgenden Links steht er Ihnen elektronisch zur Verfügung.

Gern können Sie bei Fragen Kontakt zu Yvonne Hager, Referat Jugendpolitik/Landesjugendhilfeplanung unter der Telefonnummer 0361 – 57 341 1944 oder unter der Mail Yvonne.Hager@tmbjs.thueringen.de aufnehmen. 

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: