Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

header-slider

vier jugendliche Freunde

Schüleraustausch

Schüleraustausche ermöglichen Einblicke in andere Kulturen und fördern das Erlernen einer Fremdsprache. Die Erinnerungen bleiben ein Leben lang erhalten und beeinflussen häufig auch den beruflichen Lebensweg junger Menschen. Die Unterbringung in Gastfamilien ermöglicht niedrigere Kosten für die beteiligten Familien und für die Schülerinnen und Schüler einzigartige Einblicke in das Leben der Gastfamilie. Einzelschüleraustausche sind im Gegensatz zu Gruppenaustauschen individuelle Reisen.  

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) bietet gemeinsam mit der Académie de Clermont-Ferrand einen Kurzzeit-Einzelschüleraustausch (vier Wochen) an. Dieser dient als Einstiegsangebot für erste Austauscherfahrungen, ist aber auch für auslandserfahrene Schülerinnen und Schüler geeignet.

Daneben bietet das Deutsch-Französische Jugendwerk zwei längere Einzelschüleraustauschprogramme an, das Brigitte-Sauzay-Programm (drei Monate) und das Voltaire-Programm (sechs Monate).

Für weitere Informationen zu Einzelschüleraustauschen steht Ihnen als Ansprechpartner im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zur Verfügung:

Jan Fiete Müller
Tel.: 0361 573411-163
janfiete.mueller@tmbjs.thueringen.de

  • Auslandsschuljahr für Schülerinnen und Schüler an Thüringer Gymnasien

    Informationsflyer

    Anerkennung eines Auslandsschuljahres auf die Schulzeit in Thüringen
    Informationen für Schülerinnen und Schüler sowie für Eltern, Lehrer und Schulleitungen

  • Voltaire-Programm

    Zielgruppe

    Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse in Deutschland und Schüler der "seconde" (10. Klasse) in Frankreich.

    Ziele und Merkmale

    Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhalten die Chance, im Rahmen eines langfristigen Austausches ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, Auslandserfahrung zu sammeln und interkulturelle Kompetenzen zu erwerben.

    Die wesentlichen Elemente des Programms sind der gemeinsame Schulbesuch mit einem gleichaltrigen Partner oder einer Partnerin und das Leben in der Gastfamilie. Am Ende des Aufenthalts bekommen die Teilnehmer ein Zeugnis mit Bewertung ihrer schulischen Leistungen.

    Termin und Dauer des Aufenthalts

    Die deutschen Schüler nehmen zuerst ihren französischen Austauschpartner für sechs Monate auf (von März bis August) und fahren anschließend nach Frankreich, wo sie von September bis Februar in der Familie ihres Austauschpartners wohnen.

    Bewerbungsverfahren

    Die Bewerbung für das Voltaire-Programm erfolgt obligatorisch mit einem Online-Bewerbungsformular, das unter der Internetadresse programme-voltaire.xialys.fr zu finden ist. Nach Ausfüllen des Online-Bewerbungsformulars wird dieses ausgedruckt und von dem Schüler bzw. der Schülerin, den Eltern und der Schule unterschrieben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen dem ausgefüllten und ausgedruckten Bewerbungsformular folgende Unterlagen als Anlagen beifügen:

    • einen Brief (Empfehlung: mindestens zwei Seiten), in dem sich die Bewerberin bzw. der Bewerber auf Französisch seinem zukünftigen Austauschpartner vorstellt

    • ein formloses Schreiben der Eltern, das an die Gasteltern gerichtet ist und in dem das Zusammenleben der Familie und die Vorstellungen, die sie mit der Teilnahme am Programm verbinden, beschrieben werden (dieser Brief kann auf Deutsch geschrieben werden)

    • mindestens sechs aktuelle Fotos, auf denen die Bewerberin bzw. der Bewerber sowie die Familie, die Wohnung/das Haus von innen und außen, der Alltag, die Freunde, die Schule etc. zu sehen sind

    • eine Kopie der beiden letzten Zeugnisse und

    • ein Empfehlungsschreiben einer (ehemaligen) Lehrerin oder eines (ehemaligen) Lehrers, die/der die Bewerberin/den Bewerber gut kennt (fakultativ).

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in dreifacher Ausfertigung bis zum Herbst (konkreter Termin wird in der Ausschreibung mitgeteilt, die jährlich im August erfolgt) zu richten an das

    Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    Referat 3 6
    Werner-Seelenbinder-Straße 7
    99096 Erfurt

    Die Entscheidung über die Teilnahme am Programm wird von einer Auswahlkommission i. d. R. Anfang Januar getroffen.

    Partnervermittlung

    Die Zentralstelle Voltaire www.centre-francais.de vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Austauschpartner/ eine Austauschpartnerin.

    Finanzielle Unterstützung

    Das DFJW gewährt einen pauschalen Reisekostenzuschuss und ein Kulturportfolio in Höhe von 250 €.

    Kontakt

    Zentralstelle Voltaire
    Centre Français de Berlin
    Müllerstraße 74
    13349 Berlin
    Tel: 030  459 793 51
    Tel: +33 1 40 78 18 78
    www.centre-francais.de

    Ansprechpartnerinnen: Ulrike Romberg und Géraldine Gay (E-Mail): voltaire@centre-français.de


  • Brigitte-Sauzay-Programm

    Zielgruppe

    Schülerinnen und Schüler der 8. bis 11. Klasse aus Regelschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen und Schülerinnen und Schüler der "quatrième" bis "seconde" (8. bis 10. Klasse) in Frankreich.

    Termin und Dauer des Austauschs

    Die deutschen Schülerinnen und Schüler bleiben in der Regel drei Monate in Frankreich. In Einzelfällen kann die Aufenthaltsdauer auch auf acht Wochen (davon mindestens sechs Wochen Schule!) begrenzt werden. Für verkürzte Aufenthalte im Partnerland gewährt das DFJW keine Fahrtkosten mehr!

    Im Gegenzug nehmen die deutschen Schülerinnen und Schüler ihre französische Partnerin bzw. ihren französischen Partner drei Monate in ihrer Familie auf und besuchen gemeinsam mit ihm die Schule in Deutschland.

    Der Zeitpunkt des Austausches wird in Abstimmung mit den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern der beteiligten Schulen und mit den Familien gewählt.

    Organisation des Austauschs

    Die Entscheidung über die Teilnahme am Austausch und die Aufnahme einer Partnerschülerin/eines Partnerschülers wird von den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern und der Schulleiterin/dem Schulleiter getroffen. Sobald sich die deutsche und französische Schule über die Modalitäten des Austausches geeinigt haben, informieren sie hierüber offiziell die deutsche bzw. französische Schulbehörde.

    Die notwendigen Formulare sind auf der Webseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks zu finden:

    www.dfjw.org/brigitte-sauzay-programm

    Partnersuche und -vermittlung

    Kontakte zu interessierten Partnerinnen und Partnern werden oft im Rahmen der Schulpartnerschaft hergestellt. Referat 3 6 kann Austauschpartnerinnen und Austauschpartner für das Sauzay-Programm mit Hilfe der Partnerinnen und Partner in den französischen Akademien vermitteln. Das Dossier für Familien und Schulen

    www.dfjw.org

    ist dazu einzureichen beim

    Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    Referat 3 6
    Werner-Seelenbinder-Straße 7
    99096 Erfurt

    Termin zur Einreichung der Dossiers ist jeweils am Ende des Kalenderjahres.

    Das DFJW bietet über seine Webseite www.dfjw.org unter der Rubrik "Kleinanzeigen" die Möglichkeit, nach einem Austauschpartnerinnen und Austauschpartner zu suchen.

    Finanzielle Unterstützung:

    Das DFJW kann den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen pauschalen Fahrtkostenzuschuss gewähren.

    Die Beantragung des Zuschusses erfolgt über eine Online-Plattform: sauzay.ofaj.org/login

    Ansprechpartnerin beim Deutsch-Französischen Jugendwerk:
    Anett Waßmuth
    Molkenmarkt 1
    10179 Berlin
    Tel.: 030 288 757 15
    Fax: 030 288 757 88
    E-Mail: wassmuth@dfjw.org

  • Kurzzeit-Einzelschüleraustausch – Académie de Clermont-Ferrand

    Zielgruppe

    Das Austauschprogramm richtet sich an Schüler und Schülerinnen der 8. bis 11. Klasse in Deutschland und entsprechende Klassenstufen in Frankreich.

    Ziele und Merkmale

    Die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen erhalten die Chance, im Rahmen eines vierwöchigen Austauschs ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, Auslandserfahrung zu sammeln und interkulturelle Kompetenzen zu erwerben.

    Die wesentlichen Elemente des Programms sind der gemeinsame Schulbesuch mit einer Austauschpartnerin oder einem Austauschpartner und das gemeinsame Leben in der Gastfamilie.

    Termin und Dauer des Aufenthalts

    Die deutschen Schülerinnen und Schüler nehmen zuerst die französische Austauschperson während der letzten vier Wochen vor den Osterferienin Ihrer Familieauf. Anschließend fahren sie während der ersten vier Wochen nach den französischen Printemps-Ferien nach Frankreich, wo sie dann in der Familie ihrer Austauschpartnerin oder ihres Austauschpartners wohnen.

    Bewerbungsverfahren

    Die Bewerbungsunterlagen, bestehend aus

    1. dem vollständig ausgefüllten Austauschdossier in zweifacher Ausfertigung,
    2. den unterschriebenen Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung, sowie
    3. einem Brief an die zukünftige Austauschperson,

    sind bis zum 30. November 2022

    im

    Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
    Referat 3 6
    z. Hd. Herrn Jan Fiete Müller
    Postfach 90 04 63
    99107 Erfurt

    einzureichen.

    Der Brief an die Austauschpartnerin bzw. den Austauschpartner soll die eigene Motivation für die Bewerbung an einem Austauschaufenthalt deutlich machen, der zukünftigen Austauschperson ein wirklichkeitsnahes Bild der eigenen Person vermitteln und Auskunft über persönliche Interessen, die eigene Familie, die Wohnsituation sowie den Alltag zu Hause und in der Schule geben. Das Schreiben soll auf Französisch verfasst sein und einen Umfang von ca. zwei Seiten haben.

    Die Bewerbungsformulare werden spätestens ab Mitte Oktober 2022 auf dieser Seite abrufbar sein

    Partnervermittlung

    Die Vermittlung einer französischen Austauschperson und einer geeigneten Schule in der Region der Académie de Clermont-Ferrand (ehemalige Region Auvergne) erfolgt durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) in Zusammenarbeit mit der Académie de Clermont-Ferrand. Die hieran anknüpfende finale Abstimmung erfolgt ausschließlich privatrechtlich in Absprache mit den beteiligten Familien und Schulen.

    Finanzielle Unterstützung

    Nach Maßgabe des jährlichen Landeshaushalts erstattet das TMBJS den Thüringer Schülern und Schülerinnen auf Antrag als freiwillige Leistung anteilig die Fahrtkosten zum Austauschort mit einem pauschalen Betrag in Höhe von 175,00 Euro.

    Diese anteilige Erstattung der Fahrtkosten ist bei der Bewerbung für den Austauschaufenthalt im Austauschdossier durch die Sorgeberechtigten zu beantragen.

    Finanzielle Unterstützung

    Anfang/Mitte November 2022 erfolgt für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern eine Informationsveranstaltung in Erfurt.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: