Das europäische Bildungsprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 bis 2020)

Mit dem EU-Bildungsprogramm werden im schulischen Bereich Lernmobilitäten und der Austausch von Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften und Bildungsfachleuten sowie strategische Schulpartnerschaften gefördert:

www.erasmusplus.de/erasmus/bildungsbereiche/schulbildung

Das noch bis 2020 laufende Programm ist mit einem Gesamtbudget in Höhe von 14,7 Mrd. Euro ausgestattet, von denen in der bisherigen Laufzeit rund 4,1 Mio. Euro Projektfördermittel für die Thüringer Schulen bereitgestellt wurden.

 Für das Jahr 2019 wurde von der Europäische Kommission die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen bereits im Amtsblatt der Europäischen Union 2019/C 373/06 veröffentlicht (Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 2020 — EAC/A02/2019 Programm Erasmus+).

Die europaweit geltenden Antragstermine der Europäischen Kommission für die einzelnen Förderbereichen 2020 sind

  • in Leitaktion 1 (Mobilität von Einzelpersonen) der 5. Februar 2020 12:00 Uhr MEZ,
  • in  Leitaktion 2 (Strategische Partnerschaften) der 24. März 2020 12:00 Uhr MEZ.

Nähere Informationen zum Bildungsprogramm Erasmus+ und zum Antragsverfahren finden Sie direkt auf den Internetseiten der Nationalen Agenturen für EU-Programme im Schulbereich (Pädagogischer Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz) bzw. in der beruflichen Bildung (Bundesinstitut für Berufsbildung) unter:
www.kmk-pad.org/erasmusplus.html bzw.
www.na-bibb.de/erasmus-berufsbildung.


Beratung der Thüringer Schulen

Die Beratung der Thüringer Schulen zu Anträgen im Bereich Strategische Schulpartnerschaften erfolgt durch die/den Thüringer Moderatorin/Moderator:

Herrn Falko Stolp         stolp@erasmusplus-schulbildung.de
Frau Andrea Ullrich       ullrich@erasmusplus-schulbildung.de

Weitere Informationen zu Strategischen Schulpartnerschaften sowie Mobilitäten von Einzelpersonen erhalten Sie auch im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS), als Ansprechpartnerin steht Ihnen hier zur Verfügung:

Frau Hannelore Markert
Referat 3 6
E-Mail: hannelore.markert@tmbjs.thueringen.de
Tel.: +49 361 57 3411 504

Für die Teilnahme staatlicher Thüringer Schulen am EU-Bildungsprogramm wurden durch das TMBJS Durchführungshinweise für die finanztechnische Abwicklung der von den Nationalen Agenturen bestätigten Projekte erlassen. Danach sind schulische Erasmus+-Projekte ab Antragsrunde 2019 nur noch über den Haushalt eines öffentlichen Trägers, d. h. entweder zentral über den Thüringer Landeshaushalt oder über den staatlichen Schulträger, abzuwickeln. Bei einer Abwicklung über den Landeshaushalt erfolgt die Bewirtschaftung der Projektmittel für die staatlichen Schulen zentral im TMBJS über ein bedarfsgerechtes Abrufverfahren. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in den Durchführungshinweisen für Schulleitungen und Projektkoordinatoren staatlicher Schulen:

Durchführungshinweise für Schulleitungen und Projektkoordinatoren staatlicher Schulen für die finanztechnische Abwicklung von Projekten im EU-Bildungsprogramm Erasmus+

Formblatt Projektanzeige

Formblatt Mittelabforderung

Für weitere Fragen zur finanztechnischen Abwicklung steht Ihnen als Ansprechpartnerin im TMBJS zur Verfügung:

Frau Claudia Stockhause
Referat 3 6
E-Mail: claudia.stockhause@tmbjs.thueringen.de
Tel.: +49 361 57 3411 551

Merkblatt zur Erfüllung der Informationspflichten nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zur Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen der finanztechnischen Abwicklung von schulischen Projekten im EU-Bildungsprogramm Erasmus+ über den Thüringer Landeshaushalt



Informationen zu aktuellen Fachtagungen, Fortbildungen oder Informationsveranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich finden Sie beim Pädagogischen Austauschduiesbt der KMK.

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: