Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Das europäische Bildungsprogramm Erasmus+

für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2021 – 2027)

Mit dem neuen EU-Bildungsprogramm Erasmus+ Schulbildung ab 2021 setzt die EU das bisherige Erasmus+-Programm mit neuen Schwerpunkten fort.

Im schulischen Bereich werden sämtliche Lernmobilitäten von Lehrkräften (Fortbildungen im europäischen Ausland, Hospitationen und eigenes Unterrichten an Partnerschulen) sowie von Schülerinnen und Schülern (Einzel- und Gruppenaustausche) künftig in der Leitaktion 1 gefördert.

Leitaktion 2 sieht nur noch die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Einrichtungen in Form von Kooperationspartnerschaften vor.

Neu für den Schulbereich ist auch, dass die Teilnahme am Programm im Regelfall eine Akkreditierung der Einrichtung voraussetzt. Akkreditierung bedeutet, dass einmalig ein Antragsverfahren mit einem Fokus auf strategische Ziele der Einrichtung und deren organisatorische Umsetzung durchlaufen wird. Nach erfolgreicher Akkreditierung sind dann jährlich vereinfachte Mittelbeantragungen zu konkreten Vorhaben möglich.

Aufruf der EU-Kommission zur Akkreditierung für Erasmus+

Der erste europaweite Antragstermin für die Akkreditierung lief am 29. Oktober 2020 ab, der nächste Folgetermin liegt voraussichtlich im Sommer 2021.

Der Programmleitfaden mit den Details zur Mittelbeantragung und förderfähigen Aktivitäten in den Leitaktionen und der Aufruf zur Projekteinreichung werden in Kürze von der EU-Kommission veröffentlicht. Dabei werden auch nähere Informationen für einen Programmzugang ohne Akkreditierung für lediglich kurzzeitige Projekte folgen.

Die Antragstermine für 2021 wurden seitens der EU-Kommission noch nicht mitgeteilt. Es ist nicht vor Ende März 2021 mit dem diesjährigen Antragstermin zu rechen.

Weitergehende Informationen zum Bildungsprogramm Erasmus+ und zum Antragsverfahren finden Sie direkt auf den Internetseiten der Nationalen Agenturen für EU-Programme:

Beratung der Thüringer Schulen

Neben den Nationalen Agenturen steht den Thüringer Schulen für allgemeine Fragen zum neuen Antragsverfahren und zu Mobilitäten von Einzelpersonen im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Brita Mucke
Referat 36
brita.mucke@tmbjs.thueringen.de
Tel.: +49 361 57 34 11 522

Für Fragen und Beratung zu Kooperationspartnerschaften (Leitaktion 2), insbesondere zu Erasmus+ E-Twinning-Schulpartnerschaftsprojekten, steht als Ansprechpartner und Moderator für die Thüringer Schulen zur Verfügung:

Falko Stolp
stolp@erasmusplus-schulbildung.de

Abwicklung schulischer Projekte

Für die Teilnahme staatlicher Thüringer Schulen am EU-Bildungsprogramm wurden durch das Ministerium Durchführungshinweise für die finanztechnische Abwicklung der von den Nationalen Agenturen bestätigten Projekte erlassen.

Danach sind schulische Erasmus+-Projekte nur noch über den Haushalt eines öffentlichen Trägers, d. h. entweder zentral über den Thüringer Landeshaushalt oder über den staatlichen Schulträger, abzuwickeln. Bei einer Abwicklung über den Landeshaushalt erfolgt die Bewirtschaftung der Projektmittel für die staatlichen Schulen zentral im Ministerium über ein bedarfsgerechtes Abrufverfahren. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie in den
Durchführungshinweise für Schulleitungen und Projektkoordinatoren staatlicher Schulen für die finanztechnische Abwicklung von Projekten im EU-Bildungsprogramm Erasmus+.

Formblatt Projektanzeige

Formblatt Mittelabforderung

Für weitere Fragen zur finanztechnischen Abwicklung steht Ihnen im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Frau Claudia Stockhause
Referat 3 6
claudia.stockhause@tmbjs.thueringen.de
Tel.: +49 361 57 3411 551

Merkblatt zur Erfüllung der Informationspflichten nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zur Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen der finanztechnischen Abwicklung von schulischen Projekten im EU-Bildungsprogramm Erasmus+ über den Thüringer Landeshaushalt


Informationen zu aktuellen Fachtagungen, Fortbildungen oder Informationsveranstaltungen zum internationalen Austausch im Schulbereich finden Sie beim Pädagogischen Austauschduiesbt der KMK.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: