Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Modellprojekt „Praxisintegrierte Ausbildung in Thüringen (PiA-TH)“ 2019 - 2023

Projektzeitraum: 2019 bis 2023

In diesem Modellprojekt soll die praxisintegrierte vergütete Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und zum staatlich anerkannten Erzieher anhand von zwei Ausbildungsgängen im Bereich der Kindertagesbetreuung in Thüringen erprobt werden.

Durch die Möglichkeit des veränderten Einstiegs in das Berufsfeld der Erzieherinnen und Erzieher sollen zusätzliche Bewerberschichten gewonnen werden.

Thüringen reagiert mit diesem Modellprojekt auf den stetig steigenden Fachkräftebedarf im Land und schafft somit eine Basis für gezielte Personalentwicklungsmaßnahmen.

Im ↓ vierten Ausbildungsgang 2022/2023 werden bis zu 67 Ausbildungsplätze gefördert.

Im ↓ dritten Ausbildungsgang 2021/2022 werden bis zu 120 Ausbildungsplätze gefördert.

Der ↓ zweite Ausbildungsgang 2020/2021 wird über das Landesprogramm „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita“ gefördert.

Der ↓ erste Ausbildungsgang 2019/2020 wird gefördert im Rahmen der „Fachkräfteoffensive“ des Bundes sowie einer Kofinanzierung des Eigenanteils an der Ausbildungsvergütung durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln, die vom Bund über das KiQuTG bereitgestellt werden.

Ausbildungsgang 2022/2023

Medieninformationen des TMBJS:
Start des Antragsverfahrens für neuen PiA-Ausbildungsjahrgang 2022/2023 (28. Juni 2022)
Neuer Ausbildungsjahrgang PiA 2022/2023 im Rahmen des Modellprojektes „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita 3.0“ aufgelegt (8. April 2022)

Zum Ausbildungsjahr 2022/2023 wird in Thüringen ein neuer Jahrgang der „Praxisintegrierten vergüteten Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin und zum Staatlich anerkannten Erzieher“ (PiA) starten. Im Rahmen der „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita 3.0“ werden dafür bis zu 67 Ausbildungsplätze an vier verschiedenen Fachschulstandorten bezuschusst. Darüber hinaus stellen die am Projekt teilnehmenden Fachschulen weitere Ausbildungsplätze bereit, sodass ungeachtet der Förderung im Modellprojekt Kapazitäten für interessierte Träger zur Durchführung der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung außerhalb des Förderprogramms zur Verfügung stehen.

Bitte beachten:
Der Ausbildungsbeginn des PiA-Jahrgangs 2022/2023 ist der 1. September 2022.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren zum vierten Ausbildungsjahrgang wird über die GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH umgesetzt.
Informationen und Formulare für die Antragstellung finden Sie auf der Internetseite der GFAW

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an:

GFAW mbH
Tel: +49 361 2223-0
servicecenter@gfaw-thueringen.de

Mentorinnen-/Mentorenqualifizierung

Für die Mentorinnen-/Mentorenqualifizierung im Rahmen der „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita 3.0“ ist ausschließlich das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) zuständig. Die Kurse hierzu starten ab September 2022 zeitlich versetzt und an verschiedenen regionalen Standorten in Thüringen. Eine Zuordnung entsprechend dem Standort der ausbildenden Fachschule ist nicht zwingend erforderlich. Anmeldungen für die Mentorinnen-/Mentorenqualifizierung erfolgen ausschließlich über das Thüringer Schulportal. Für die Zulassung zur Qualifizierung ist jeweils zum Kursstart von der Teilnehmerin/dem Teilnehmer vorzulegen:

  • Freistellungserklärung des Trägers zur Teilnahme an der berufsbegleitenden Qualifizierung (für 5 Module a 2 Tage + Kolloquium) für die von ihm benannte Fachkraft
  • Angabe des Aktenzeichens der GFAW .

Kernpunkte PiA 3.0:

  • Beteiligt sind vier staatliche Fachschulen, die bereits über Erfahrungen mit dem PiA-Modell verfügen. Folgende Platzkapazitäten werden im Rahmen der Landesförderung an diesen Fachschulen geschaffen:
    • am Staatlichen Berufsbildungszentrum Ernst Arnold Greiz-Zeulenroda 17 Ausbildungsplätze,
    • am Berufsschulcampus Unstrut-Hainich Mühlhausen 17 Ausbildungsplätze,
    • an der Marie-Elise-Kayser-Schule Erfurt 17 Ausbildungsplätze,
    • an der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales Meiningen 16 Ausbildungsplätze.

Einschließlich der geförderten Plätze stehen dort darüber hinaus an jeder Fachschule insgesamt 30 Plätze zur Verfügung.

  • Das Land fördert die Ausbildungsvergütung im ersten Jahr mit Zuschüssen pro Platz mit bis zu 1.650 €, im zweiten Jahr mit bis zu 1.730 € und im dritten Jahr mit bis zu 1.870 € pro Monat und Ressourcen für die Praxisanleitung von maximal zwei Stunden pro Woche mit einem Pauschalbetrag in Höhe von 25,00 € pro Stunde.
  • Die Kindertageseinrichtung, für die ein Platz beantragt wird, muss im Kindergartenjahr 2022/2023 im Bedarfsplan des jeweils zuständigen örtlichen Trägers der öffentlichen Jugendhilfe erfasst sein.
  • Der Träger muss zum Zeitpunkt der Entscheidung über den Antrag über eine geeignete Bewerberin oder geeigneten Bewerber nach der Fachschulordnung verfügen.

Alle Interessentinnen und Interessenten für das neue Ausbildungsjahr können sich ab sofort an den teilnehmenden Fachschulen bewerben.

Ausbildungsgang 2021/2022

Zum dritten Ausbildungsjahr 2021/2022 wird in Thüringen ein neuer Jahrgang der „praxisintegrierten vergüteten Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und zum staatlich anerkannten Erzieher“ (PiA) starten. Im Rahmen der „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita 2.0“ werden dafür bis zu 120 Ausbildungsplätze an fünf verschiedenen Fachschulstandorten gefördert. Aktuelle Informationen für Bewerberinnen und Bewerber der Ausbildung, sowie interessierte Träger von Kindertageseinrichtungen entnehmen Sie bitte den FAQs.

Der dritte Ausbildungsjahrgang wird mit 120 Plätzen an fünf beteiligten Fachschulen umgesetzt. Alle Informationen dazu finden Sie in den nebenstehenden Unterlagen und Links.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Servicestelle:

info.fachkraefteinitiative@tmbjs.thueringen.de
Telefon: +49 361 57-34 36 010
(Montag bis Donnerstag, 14:00 bis 16:00 Uhr)

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren zum dritten Ausbildungsjahrgang wurde über die GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH umgesetzt.

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an:

GFAW mbH
Tel: +49 361 2223-0
servicecenter@gfaw-thueringen.de

Ausbildungsgang 2020/2021

Für den Ausbildungsgang 2020/2021 wurde das Landesprogramm „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita“ initiiert.

Der zweite Ausbildungsgang wird unter möglichst vergleichbaren Rahmenbedingungen zum vorherigen Ausbildungsjahrgang gestaltet und mit 60 Plätzen an drei beteiligten Fachschulen umgesetzt. Alle Informationen dazu finden Sie in den nebenstehenden Unterlagen und Links. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte an die Servicestelle:

info.fachkraefteinitiative@tmbjs.thueringen.de
Telefon: 0361 573 436 010
(Montag bis Donnerstag, 14:00 bis 16:00 Uhr)

Unterlagen & Links

Handreichung zum Ausbildungsgang 2020/2021: Praxisintegrierte Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin und zum Staatlich anerkannten Erzieher in Thüringen. Erprobung im Rahmen eines Modellprojekts „PiA-TH“

Förderrichtlinie „Thüringer Fachkräfteinitiative Kita“

Festlegungen zum Losverfahren

Mittelabruf ThFkI

Ausbildungsgang 2019/2020

Für den Ausbildungsgang 2019/2020 stellte der Bund im Rahmen der „Fachkräfteoffensive“ eine Förderung zur Verfügung, mit der in Thüringen bis zu 60 Ausbildungsplätze bis 2022 gefördert werden. Der vom Bund vorgesehene Eigenanteil an der Ausbildungsvergütung ab dem zweiten Ausbildungsjahr, der von den Trägern zu tragen ist, wird vom Freistaat Thüringen aus Mitteln, die vom Bund über das KiQuTG bereitgestellt werden, kofinanziert. Finanziert wird insbesondere die Ausbildungsvergütung der Teilnehmer, die Freistellung für Betreuer der Teilnehmer (Mentoren) und die Weiterqualifizierung der Mentoren.

Um etwaige Anfragen gezielt zuordnen und zügig beantworten zu können, wurde eine eigene Servicestelle eingerichtet:

Alle Informationen dazu finden Sie in den nebenstehenden Unterlagen und Links. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte an die Servicestelle:

info.kofinanzierungFOB@tmbjs.thueringen.de
Telefon: 0361 57-34 36 010
Montag bis Donnerstag, 14:00 bis 16:00 Uhr

    Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: