Fachliche Empfehlungen und Handreichungen

Fachliche Empfehlung zu den Aufgaben und fachlichen Anforderungen an Träger und Leitungen von Kindertageseinrichtungen
(Dezember 2018)

Aufgabenprofil (Tabellenanhang, bearbeitbar)

Die Anforderungen an Kindertageseinrichtungen haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert und somit auch das Aufgabenprofil für die Leitungskräfte. Dies betrifft die Zuordnung der Aufgabenwahrnehmung als auch die Bereitstellung zeitlicher Ressourcen wie auch die Priorisierung der einzelnen Leitungstätigkeiten. Für eine qualitativ hochwertige Arbeit mit Kindern in einer Kindertageseinrichtung ist es wichtig, dass alle Mitarbeitenden sicher und verlässlich arbeiten können. Voraussetzung dafür ist, dass Verantwortungs- und Aufgabenbereiche festgelegt und transparent gemacht sind. Die am 10. Dezember 2018 vom Landesjugendhilfeausschuss beschlossene Fachliche Empfehlung möchte Orientierungshilfe und Impulsgeber sein, auf deren Basis die Aufgaben- und Kompetenzverteilung zwischen Leitungskraft und Träger der Einrichtung reflektiert und gegebenenfalls neu strukturiert und festgelegt werden können.


Beteiligung und Beschwerde in Kindertageseinrichtungen
(September 2016)

Fachliche Empfehlung zur Gestaltung und Sicherung der Verfahren zur Beteiligung und Beschwerde in Kindertageseinrichtungen
nach § 8b Abs. 2 Nr. 2 und § 45 Abs. 2 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII).

 

 


Kinderschutzkonzepte zur Prävention und Intervention in Kindertageseinrichtungen
(August 2016)

Mit der Fachlichen Empfehlung wurden durch den Landesjugendhilfeausschuss des Freistaats Thüringen am 12. September 2016 im Wesentlichen die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter erstellten Handlungsleitlinien für Kinderschutzkonzepte zur Prävention und Intervention in Kindertageseinrichtungen vom Mai 2016 übernommen. Hierin liegt ein bundeseinheitliches Konzept zur Umsetzung von § 8b Abs. 2 Nr. 1 SGB VIII vor. Die Fachliche Empfehlung bildet die Grundlage für die Beratung durch die Mitarbeiterinnen der Kita-Aufsicht des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.


Gemeinsames Arbeitspapier des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, des Thüringischen Landkreistages und des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen zur Zusammenarbeit von Sozial- und Jugendämtern bei der
Förderung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern sowie von Kindern mit besonderem Förderbedarf
nach § 7 Abs. 4 ThürKitaG in Kindertageseinrichtungen
(Stand: 12. Oktober 2011)

Leistungstypen der Eingliederungshilfe
(Stand: 30.05.2016)


Gemeinsame Förderung von Kindern ohne und mit (drohender) Behinderung
nach § 7 Abs. 1 bis 3 ThürKitaG sowie von Kindern mit besonderem Förderbedarf nach § 7 Abs. 4 ThürKitaG in Kindertageseinrichtungen
(Stand: 27. Februar 2015)

aktualisiert: Leistungstypen der Eingliederungshilfe
(Stand: 30.05.2016)

 


Notfallmanagement in der Kindertagesbetreuung
(September 2011)

Handreichung

Notfallkalender

Leitlinien Erste Hilfe am Kind

 


Elterninformation: Miteinander im Kindergarten
(Dezember 2015)

In diesem Heft bekommen ausländische Eltern wichtige Informationen zu Kitas in Thüringen. Die Broschüre ist mehrsprachig aufgebaut.
Der Text ist verfügbar auf: deutsch, englisch, französisch, dari, russisch, arabisch und somali.

 

 


Handreichung: Kinder aus Flüchtlingsfamilien in Kindertageseinrichtungen
(Stand: 2. August 2016)

Der Rechtsanspruch für Kinder auf Bildung und Betreuung in einer Kindertageseinrichtung (Kita) oder Kindertagespflege besteht auch für die Kinder von Asylbewerbern. Die Handreichung informiert über fachliche Hintergründe und gute Beispiele zur Betreuung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in Thüringen und soll handlungsleitend für den Umgang mit den Kindern und deren Familien in Kitas sein.

 


Fort- und Weiterbildungenpädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen
(Stand: 15. Juni  2015)

Die Fachliche Empfehlung soll Einrichtungsleitungen, Bildungsträgern und Fachberatern Orientierung für die Erstellung ein​er eigenen Fortbildungskonzeption geben und damit einen Beitrag zur Professionalisierung und Qualitätsentwicklung an Thüringer Kindertageseinrichtungen leisten.

Anlage:
Dokumentationsbuch für Fort- und Weiterbildungen
(Stand 15. Juni 2015)

Das Dokumentationsbuch unterstützt Erzieherinnen und Erzieher dabei, Ihre Fort- und Weiterbildungsaktivitäten systematisch zu erfassen. Es erleichtert Ihnen, den Nachweis über Ihre Fort- und Weiterbildungen zu führen und übersichtlich darzustellen.


Curriculum: Heilpädagogische Zusatzqualifikation (HPZ) für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen
Beschluss der Gemeinsamen Kommission
(Stand: Juli 2016)

§ 7 Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz sieht Angebote für behinderte und von Behinderung bedrohter Kinder sowie weiterer Kinder mit Förderbedarf vor und regelt die gemeinsame Förderung in Kindertageseinrichtungen. Hierzu besteht ein großer Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Diesen können auch pädagogische Fachkräfte mit einer heilpädagogischen Zusatzqualifikation decken. Daher wurde ein Curriculum für die Heilpädagogische Zusatzqualifikation erarbeitet, das insgesamt 800 Stunden umfasst und fachlich erforderliche Mindeststandards für die Qualifizierung festlegt. Die im Rahmen des Curriculums qualifizierten Fachkräfte sind befähigt und berechtigt, den behinderungsbedingten Mehrbedarf für Regeleinrichtungen und für integrative Einrichtungen zu erbringen und als Fachkraft in diesem Sinne in der Kindertageseinrichtung zu wirken.


Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: