Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Kopfbild

Radfahrausbildung

Die schulische Verkehrserziehung hilft Kindern und Jugendlichen, sich im Straßenverkehr sicherheitsbewusst und verkehrsgerecht zu bewegen und größer werdende Distanzen selbstständig und umweltbewusst zu bewältigen. Sie vermittelt den Schülerinnen und Schülern auch ein kritisches Verständnis für den Verkehr und seine Komponenten.

Vielerorts konnte aufgrund der angespannten Infektionslage der letzten Zeit der praktische Teil der Radfahrausbildung in den 4. Klassen leider nur eingeschränkt oder gar nicht erfolgen. Einige Orts- und Kreisverkehrswachten haben daher in den Sommerferien Ferienkurse zur Verkehrserziehung angeboten. Diese Angebote sollen in den Schuljahren 2021/22 und 2022/23 in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrswacht fortgeführt und ausgebaut werden.

Die entsprechenden Kurse werden auf der in Planung befindelichen Matching-Plattform des Bildungsministeriums eingestellt. Über die Matching-Plattform können Angebote und Gesuche eingestellt werden. Die Kurse werden durchgeführt, wenn es zu einer Übereinstimmung (auf Englisch: matching) dieser Angebote und Gesuche kommt. Somit orientieren sich die Kurse nach dem tatsächlichen Bedarf.

Die Matching-Plattform befindet sich derzeit im Aufbau und soll im November 2021 fertiggestellt sein.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: