Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Umgang mit heterogenen Lernständen infolge der Corona-Pandemie


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Symbolbild Schule

Schulisches Lernen findet seit Monaten unter veränderten Bedingungen statt. Besonders der Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht bzw. der hohe Anteil an Distanzunterricht bringt für Lehrende und Lernende neue Herausforderungen mit sich. Das betrifft zum Beispiel die Unterrichtsgestaltung, die Mediennutzung und die Kommunikation zwischen Lehrenden, Lernenden und Eltern. Diese Herausforderungen werden in verschiedener Weise, verbunden mit vielfältigen Erfahrungen und mit unterschiedlichem Erfolg bewältigt. Dies gilt es zu reflektieren, um wirkungsvoll positive Impulse aufzugreifen und Problemen zu begegnen . Im Mittelpunkt stehen Bildungsgerechtigkeit und die Gewährleistung von Entwicklungschancen für jede Schülerin und jeden Schüler.

Der „Leitfaden zum Umgang mit heterogenen Lernständen infolge der Corona-Pandemie“ ist ein Baustein, der den Schulen in diesem Prozess zu Verfügung gestellt wird. Er soll dabei unterstützen, die individuelle Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler systematisch zu erfassen und zielgerichtete Maßnahmen zur individuellen Förderung sowie zur schulinternen Lehr- und Lernplanung abzuleiten.

 

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: