Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringer Nachhaltigkeitsschulen ausgezeichnet: Umweltministerium und Bildungsministerium verlängern gemeinsames Projekt bis 2024


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschut | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Hand mit einem Keimling
Foto: Bildagentur PantherMedia | art_man

In Erfurt wurden heute die „Thüringer Nachhaltigkeitsschulen – Umweltschulen in Europa“ (TNS) feierlich ausgezeichnet, die im Zeitraum von 2020 bis 2022 am Projekt teilgenommen haben. Die Auszeichnung wurde durch die Kooperationspartner des Projektes, Umweltministerin Anja Siegesmund sowie dem Thüringer Bildungsministerium und dem NABU Thüringen vorgenommen.

Umweltministerin Anja Siegesmund: „In den ausgezeichneten Schulen wird Nachhaltigkeit ganz konkret gelebt. Ob beim Pflanzen und Pflegen einer Streuobstwiese, beim Bau eines Grünen Klassenzimmers und Wohlfühlinseln auf dem Schulhof mit Solar-Handy-Ladestationen oder beim Bewirtschaften einer Kräuterwiese – hier sind Ideen für Umwelt- und Klimaschutz und ein starkes Miteinander entstanden. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich für unsere und ihre Zukunft ein. Dieses Engagement ist ausgezeichnet.“

Bildungsminister Helmut Holter: „Gerade in dieser so angespannten Zeit ist es besonders wichtig, bei unseren Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für den sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde zu schärfen. Für die Zukunft auf einem lebenswerten Planeten brauchen wir schließlich Generationen von Umweltschützerinnen und Umweltschützern. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir erneut mehr Nachhaltigkeitsschulen gewinnen konnten, und ich rufe alle Thüringer Schulen dazu auf, dieses Projekt aktiv zu unterstützen.“

Für die Umsetzung der Projekte können die teilnehmenden Schulen Projektmittel in Höhe von bis zu 500 € je Schuljahr erhalten.

In diesem Jahr wurden 80 Schulen ausgezeichnet, darunter 22 Schulen, die erstmalig teilgenommen haben, sie erhielten ihre Auszeichnungen in den erreichten Kategorien (Aktiv, Silber, Gold).

Zudem erhielten drei Schulen einen Sonderpreis für besonderes Engagement, der mit jeweils 1.000 € dotiert ist:

  • Staatliche Grundschule Steinheid
  • Staatliche Gemeinschaftsschule „Johann Wolfgang v. Goethe“ Schalkau
  • THEPRA Förderzentrum „Am Fernebach“ Bruchstedt

Dazu der Landesvorsitzende des NABU Thüringen Martin Schmidt: „Es ist beeindruckend, was die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zwei Jahren für eine intakte Umwelt geleistet haben. Die insektenfreundliche Gestaltung von Schulhöfen ist nur ein Beispiel. Hier wurde tatkräftig angepackt, neue Lebensräume wie Totholzhaufen, Hecken und sogar Streuobstwiesen geschaffen. Die Thüringer Nachhaltigkeitsschulen sind Vorbilder, wie Refugien der Artenvielfalt in unseren Städten und Dörfern entstehen können. Nachahmung erwünscht!“

In Thüringen werden bereits seit 1995 Schulen für ihr besonderes Engagement im ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereich ausgezeichnet. Der Titel „Thüringer Nachhaltigkeitsschule - Umweltschule in Europa“ wird alle zwei Jahre verliehen. Im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung verlängerten das Umwelt- und Bildungsministerium ihre Kooperation für das Projekt bis zum Jahr 2024.

Eine nächste Anmeldung als Nachhaltigkeitsschule ist vom 1. August 2022 bis spätestens 16. Dezember 2022 möglich.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: