Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Schuljahr 2021/22 soll Präsenzschuljahr werden. 1.506 neue Lehrkräfte eingestellt


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter: „Thüringen ist gut vorbereitet auf ein Schuljahr in Präsenz."

Minister Helmut Holter

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter hat heute in der Regierungsmedienkonferenz den Blick auf das am 6. September 2021 beginnende Schuljahr 2021/22 gerichtet. „Thüringen ist gut vorbereitet auf ein Schuljahr in Präsenz. Der Infektionsschutz wird durch einen Komplex an Maßnahmen abgestuft und lageangemessen umgesetzt. Die Bekämpfung des Lehrermangels bleibt eine große Aufgabe, bei der Thüringen seine Etappenziele im zurückliegenden Jahr voll erreicht hat. In den zurückliegenden 13 Monaten, also seit Schuljahresbeginn 2020/21, wurden in Thüringen 1.506 neue Lehrkräfte eingestellt. Das ist angesichts der Coronapandemie eine herausragende Gemeinschaftsleistung aller an diesen Einstellungsverfahren Beteiligten.“

Das Schuljahr in Thüringen wird mit einem 14-tägigen Sicherheitspuffer starten, in dem erhöhte Coronaschutzmaßnahmen an den Schulen gelten, unabhängig von der im jeweiligen Kreis geltenden Warnstufe des Frühwarnsystems. Dazu zählt die Maskenpflicht auch im Unterricht ab Klasse 5 sowie eine bußgeldbewehrte 3G-Nachweispflicht, zu der das verbindliche Testen in den Schulen gehört. Genesene, Geimpfte oder Personen mit einem aktuellen Testnachweis sind vom Testen in Schulen befreit.

Ab dem 20. September 2021 wird entsprechend den Stufen des Thüringer Frühwarnsystems in abgestufter Weise reagiert. Maßnahmen des vorbeugenden Infektionsschutzes und die Hygienepläne an den Schulen sind selbstverständlich in allen Stufen Normalität.

„Wir müssen den Fortschritt, den wir als Gesellschaft insgesamt im Vergleich zum vergangenen Schuljahr erreicht haben, bei den Maßnahmen für Kinder an den Schulen berücksichtigen“, so Bildungsminister Helmut Holter. „Der wichtigste und entscheidende Beitrag der Gesellschaft zu sicheren Schulen ist eine hohe Impfbereitschaft aller, die geimpft werden können. Ich rufe daher erneut dazu auf: Lassen Sie sich impfen!“

Minister Holter stellte auch die aktuellen Zahlen der Personalentwicklung im Schulwesen vor: Zwischen dem 1. August 2020 und dem 30. August 2021 (Stichtag) wurden in Thüringen 1.506 Lehrkräfte eingestellt, davon 508 allein im August 2021. 269 davon und damit 17,9 Prozent waren Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger. Hinzu kommen 75 Sonderpädagogische Fachkräfte sowie 519 Horterzieherinnen und Horterzieher. Minister Holter: „Hier haben wir vieles erreicht und wollen noch vieles erreichen. Die zurückliegende Etappe haben wir sehr gut gemeistert. Aber diesem Schuljahr werden weitere folgen, in denen sehr viele Lehrkräfte altersbedingt ausscheiden werden. Daher dürfen wir bei der Lehrergewinnung nicht nachlassen.“

Wesentliche Zahlen und Informationen zu den wichtigsten Neuerungen im Schuljahr 2021/22 finden Sie im Handout zur Regierungsmedienkonferenz.

Die Aufzeichnung der Regierungsmedienkonferenz können Sie sich hier anschauen.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: