Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Falsche Verpackung - Herstellerrückruf von Überbrückungstest an Schulen


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Corona-Schnelltest
Foto: Bildagentur PantherMedia | Patrick Daxenbichler

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat aktuell einen Rückruf des Herstellers des Schnelltests „2019-nCoV Ag Saliva Rapid Test Card“ des Herstellers Guangzhou Decheng Biotechnology Co., LTD veröffentlicht.

Der Rückruf betrifft zwei bestimmte Chargen, die auch in Thüringen durch das Deutsche Rote Kreuz (Vertragspartner des TMBJS) an Schulen verschickt worden sind. Die Chargennummern lauten: 05821002C, 05821003C.

Der Rückruf betrifft NICHT die Funktionsweise des Tests selbst, sondern bezieht sich auf Verpackung und Gebrauchsanleitung.

Wie viele Tests genau betroffen sind, kann derzeit nicht gesagt werden. Ein Teil der Tests dürfte bereits verbraucht sein. Alle Schulen werden nun vom Bildungsministerium aufgefordert, die Chargennummern bei den gelieferten Tests zu vergleichen. Wenn sie Tests der genannten Chargen haben, bestehen zwei alternative Möglichkeiten:

  1. Aussortierung dieser Tests und umgehende Nachbestellung von nicht vom Rückruf betroffenen Tests über das DRK bzw. TMBJS. Hierzu kann das DRK kurzfristig Tests liefern, die sich auf Lager befinden.
  2. Weiternutzung der Tests, die wie gesagt nicht in der Funktionsweise beeinträchtigt sind, NACH einer kurzfristigen Schulung durch das DRK. Das DRK steht dazu bereit. Schulungen für Schulpersonal zur Testbeaufsichtigung sind Teil des Vertrages mit dem DRK.

Hintergrund

Der Schnelltest „2019-nCoV Ag Saliva Rapid Test Card“ des Herstellers Guangzhou Decheng Biotechnology ist ein sogenannter Lollitest und wird in Thüringen als Überbrückungstest genutzt, wo Lieferschwierigkeiten bestanden hatten (vgl. dazu:

Medieninformation des TMBJS: 187.000 Schnelltests in der ersten Woche durchgeführt - Spucktests als Überbrückung an bestimmten Schulen (23. April 2021)

Medieninformation des TMBJS: Internationale Lieferengpässe und Witterung wirken sich auf Schnelltest-Nachlieferung für Thüringer Schulen aus (15. April 2021).

Er ist vom BfArM gelistet unter der Test-ID AT015/21. 150.000 Tests dieses Typs sind an ca. 600 Schulen verteilt worden.

In Zukunft wird an Thüringens Schulen weiterhin und wie geplant der Lollitest eines anderen Anbieters („COVID-19 Antigen Lollipop® Test NINGBO“, BfArM-Test-ID AT153/20) zum Einsatz kommen. Eine Bestellung von drei Millionen Stück ist ausgelöst.

Beide Tests sind zur Schnelltestung unter Aufsicht geeignet.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: