Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Restart mit 2 Millionen Euro: Neustartbonus für Thüringer Sportvereine – Antragsverfahren ist gestartet


Erstellt von Landessportbund Thüringen | Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Sportgeräte auf einem Rasen
Symbolbild: Bildagentur PantherMedia | Rawpixel

Thüringer Sportvereine erhalten einen Neustartbonus in Höhe von zwei Millionen Euro. Die erstmals in dieser Form überreichte Förderung soll die 3.286 Vereine bei der Überwindung der Pandemiefolgen unterstützen, damit sie ihrer Aufgabe für die soziale und sportliche Entwicklung von Kindern und Erwachsenen nachkommen können. Der Landessportbund Thüringen (LSB) hatte sich seit Längerem für diese Vereinsförderung gegenüber der Landespolitik stark gemacht und ist dankbar, nunmehr den Zuwendungsbescheid aus dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport über den Millionen-Zuschuss erhalten zu haben. Damit ist das Antragsverfahren für die Sportvereine gestartet. Die Frist endet am 31. August 2022. Der Neustartbonus wird vom TMBJS an den LSB ausgezahlt, der die Förderung dann an alle zuwendungsfähigen Mitgliedsvereine weiterreicht.

LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel freut sich über die Förderung: „Mit dem Neustartbonus können wir einen finanziellen Impuls bei den Sportvereinen setzen, die auf drei schwierige Pandemiejahre zurückblicken. Mitgliederrückgänge, entgangene Einnahmen durch Zuschauerverbote oder den Ausfall von Veranstaltungen – die Vereine standen zunehmend unter finanziellem Druck. Dieses Zeichen der Landespolitik zur Motivation und Anerkennung der Leistung oftmals im Ehrenamt geführter Thüringer Sportvereine ist wichtig. Gemeinsam honorieren wir die wertvolle Arbeit in unseren Vereinen, um wieder neu durchzustarten. Zudem appellieren wir an die Politik, dass es im Herbst nicht wieder zu flächendeckenden Einschränkungen für den organisierten Sport kommt.“

Auch Sportminister Helmut Holter hatte sich für den Neustartbonus eingesetzt. „Thüringen unterstützt den Sport in Thüringen auf breiter Linie. Der Neustartbonus wird hoffentlich vielen, vielen Vereinen helfen, die Vereinsarbeit nach den Einschränkungen und den Einschnitten der Coronazeit wieder zu stärken und zu verstärken. Die verschiedenen Förderprogramme von Land und Bund und das große Engagement der Ehrenamtlichen während der Coronazeit haben zum Glück verhindert, dass Strukturen zusammengebrochen sind. Dennoch gibt es Anlass, in den Vereinen nun neu Fahrt aufzunehmen. Sport und Bewegung sind unverzichtbar für eine gesunde Gesellschaft.“

Der Neustartbonus fördert verschiedene Vereinsaktivitäten wie die Anschaffung von Sportmaterialien, Kosten bei der Durchführung des Trainings- und Wettkampbetriebs sowie Honorare von ehrenamtlichen Vorständen, Übungsleitern oder Organisatoren. Denn auch strukturell haben die Vereine aktuelle Herausforderungen zu bestehen – etwa bei der Bindung und Gewinnung von Ehrenamtlichen.

Um eine schnelle und möglichst unbürokratische Förderung für alle förderungsfähigen Mitgliedsvereine zu ermöglichen, hat der LSB ein spezielles Vergabeverfahren erarbeitet. Anhand der Mitgliederanzahl wurde eine Staffelung erstellt. Die Sportvereine können somit eine Zuwendung je nach Größenkategorie ihres Vereins beantragen:

Anzahl Mitglieder im Verein

einmalige Fördersumme

>2000

15.000 €

1501-2000

10.000 €

1001-1500

7.500 €

751-1500

5.000 €

501-750

3.500 €

251-500

2.000 €

101-250

1.000 €

51-100

500 €

0-50

200 €

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: