Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Nationale Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung finden 2024 in Thüringen statt


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Skilangläufer bei einem Wettkampf
Langlauf-Wettbewerb 50 Meter Gleiten bei den Nationalen Winterspielen 2020 im Berchtesgadener Land: (vl) Lukas Wolf (Tom-Mutters-Schule Lebenshilfe Kempten), Maik Gottbehüt (Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH) und Felix Gutmann (Esther-Weber-Schule) kämpfen um die Medaillen. Foto: SOD/Sarah Rauch

Thüringen wird Austragungsort der Nationalen Winterspiele 2024 von Special Olympics Deutschlands. Das hat der Verband entschieden. Austragungsort wird Oberhof. Nachdem das SOD-Präsidium die Vergabe beschlossen hat, geht es nun in die konkreten Planungen.

Thüringens Sportminister Helmut Holter erklärt dazu: „Die Special Olympics tragen in besonderer Form dazu bei, Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verschaffen. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass Thüringen das Austragungsland der Nationalen Special Olympics Winterspiele 2024 für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung wird. Zur Durchführung der Winterspiele bietet Thüringen beste Voraussetzungen. Die Sportstätten werden 2024, auch durch ‚Oberhof23‘, hervorragend für die Wettbewerbe präpariert sein und auch für das Rahmenprogramm stehen hier ausgezeichnete Bedingungen zur Verfügung. Ich bin mir sicher, dass sich alle Teilnehmenden und Gäste im Sportland Thüringen sehr wohlfühlen werden.“

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: