Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Minister Holter besucht Kindergarten „Gartenkinder“ in Bleicherode: Herausragende pädagogische Arbeit, beispielhaftes Digitalisierungskonzept


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Minister Holter spielt mit den Kindergarten-Kindern
Minister Holter nimmt an der Kinderkonferenz teil. | Foto: TMBJS

Bildungsminister Helmut Holter hat am Mittwoch, 17. August 2022, den Kindergarten „Gartenkinder“ in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) besucht und die pädagogische Arbeit der Einrichtung gewürdigt. Der 2018 gegründete Kindergarten arbeitet inspiriert von Reggio-pädagogischen Konzepten, verfügt über ein modernes Gebäude und integriert auch digitale Medien erfolgreich und beispielgebend in die pädagogische Arbeit. Der Kindergarten nimmt am Landesprojekt „Vielfalt vor Ort begegnen - professioneller Umgang mit Heterogenität in Kindertageseinrichtungen“ teil.

Im Gespräch mit der Einrichtungsleiterin Susanne Linsel, Vertreterinnen und Vertretern des Trägers, dem Jugendsozialwerk Nordhausen e.V., zollte Minister Holter seine Anerkennung für die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen. „Hier in Bleicherode kann man sich anschauen, wie der Kindergarten unserer Zeit und wie frühkindliche Bildung aufgestellt sind und arbeiten. Ich bin sehr beeindruckt von den Gesprächen und Erfahrungen. Der Kindergarten Gartenkinder bietet nicht nur den betreuten Kindern einen erlebnis- und erfahrungsreichen Alltag und beste frühkindliche Bildung. Denn er holt jedes Kind mit seiner eigenen Persönlichkeit und Erfahrungswelt ab. Die Kolleginnen finden auch mit Mut und Kreativität einen sehr guten Umgang mit den so herausfordernden Themen Inklusion und Digitalität. Ich bedanke mich für die Möglichkeit dieses Einblicks in ihre tägliche Arbeit. Sie zeigt, dass das Landesprojekt ‚Vielfalt vor Ort begegnen‘ seinen Zweck erfüllt und gute Ergebnisse hervorbringen kann.“

Beeindruckt und angetan zeigte sich Minister Holter auch von der Wissbegierde der Kinder. Sie nahmen ihn in die Mitte ihrer gerade stattfindenden Kinderkonferenz, ein pädagogisches Format, in dem die Kinder diskutieren und mitentscheiden über Projekte und Themen, die in ihrem Kindergarten umgesetzt werden. Dabei musste Minister Holter so manche herausfordernde Frage der Kindergartenkinder beantworten.

Hintergrund

Das Ziel des Projekts "Vielfalt vor Ort begegnen - professioneller Umgang mit Heterogenität in Kindertageseinrichtungen" liegt in der Verbesserung der Qualität der Kindertagesbetreuung und fokussiert die Unterstützung der Kindertageseinrichtungen bei der Bewältigung inhaltlicher Herausforderungen. Qualitativ hochwertig aus- und fortgebildete Fachkräften sollen den Herausforderungen der Praxis professionell begegnen können und somit den Bedarfen der Kinder und Familien Rechnung tragen.

Bis zu 130 Kindertageseinrichtungen werden durch zusätzliche Mittel zur Finanzierung von Personal- und Sachkosten unterstützt. Es werden zusätzliche Ressourcen in der Fachberatung für eine gezielte Prozessbegleitung bereitgestellt. Zudem werden spezifisch auf die Bedarfe der projekteilnehmenden Einrichtungen ausgerichtete Fortbildungs- und Qualifizierungsformate entwickelt und durchgeführt sowie eine wissenschaftliche Begleitung und Evaluation sichergestellt. 

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: