Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Jugendliche aus Frankreich, Polen und Thüringen erfüllen Weimarer Dreieck mit Leben ­– Staatssekretär Speitkamp begrüßt Partner


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkampf empfängt den Recteur Karim Benmiloud der Académie de Clermont-Ferrand
Foto: TMBJS
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkampf empfängt den Recteur Karim Benmiloud der Académie de Clermont-Ferrand
Foto: TMBJS
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Schülerinnen und Schüler des Trilateralen Jugendtreffens 2022 bei der gemeinsamen Projektarbeit zum Thema Bauhaus
Foto: Team des Trilateralen Jugendtreffens
Aktivierung erforderlich


Weitere Informationen zum

Unter dem Motto „Bunt ist meine Lieblingsfarbe“des Bauhaus-Gründers Walter Gropius haben in der Woche vom 12. bis zum 16. September 2022 40 Jugendliche der Thüringer Partnerregionen und Kooperationspartner Amiens und Clermont-Ferrant (Frankreich), Małopolska (Polen) sowie aus Thüringen gemeinsame Zeit in Erfurt und Weimar verbracht, Workshops veranstaltet, an Projekten gearbeitet und sich interkulturell ausgetauscht. Das vom Thüringer Bildungsministerium organisierte Trilaterale Jugendtreffen stand ganz im Zeichen des Bauhauses. Staatssekretär Prof. Dr. Winfried Speitkamp begrüßte dazu am Donnerstag, 15. September 2022, auch Vertreter der Bildungsverwaltungen der Partnerregionen, Recteur Karim Benmiloud der Académie de Clermont-Ferrand sowie Piotr Grześków des Marschallamts Kleinpolen.

Staatssekretär Winfried Speitkamp: „Unser Trilaterales Jugendtreffen trägt den Geist der europäischen Partnerschaft und des Weimarer Dreiecks in die Herzen der Jugendlichen unserer drei Länder. In diesem Jahr standen außerdem die Ideen des Bauhauses im Zentrum. Ich freue mich sehr, dass wir 40 Jugendlichen eine spannende und erlebnisreiche Woche bereiten konnten. Ich habe die tollen Projekte, die in diesen Tagen entstanden sind, kennengelernt und bin unseren Partnerregionen sehr dankbar für diese sehr schöne Tradition des Jugendaustauschs.“

Das Trilaterale Jugendtreffen knüpft an die Tradition des Weimarer Dreiecks und das Jahresmotto 2022 des eTwinning-Programms der Europäischen Union „Our future - beautiful, sustainable, together: Schools and the New European Bauhaus“ an. Die Jugendlichen erlebten und gestalteten gemeinsam ein vom TMBJS organisiertes und finanziertes Programm zwischen Stadterkundung, künstlerischen Workshops und länderverbindender Kommunikation. Dabei stand das Weimarer Bauhaus als Bildungsprojekt und sein zentraler Gedanke, durch gemeinsame künstlerische Arbeit gesellschaftliche Unterschiede abzubauen und zum Verständnis zwischen den Völkern beizutragen, im Mittelpunkt der Begegnung.

Verschiedene Thüringer Einrichtungen und Initiativen haben dazu eng zusammengearbeitet, um den Jugendlichen ein attraktives Programm zu bieten. So öffnete die Klassik Stiftung Weimar ihre Museen, das Bauhaus-Museum seine Werkstätten für die Jugendlichen. Die Bauhaus-Universität Weimar lud zum Bauhausspaziergang ein, die Landesvereinigung künstlerische Jugendbildung Thüringen e.V. moderierte verschiedene Workshops als „TriARTerale Begegnungen“, und die Thüringer Landesmedienanstalt begleitete die Woche multimedial mit den Jugendlichen.

Der „Abend der Regionen“ und eine Abschlusspräsentation, in deren Verlauf die Jugendlichen ihre Eindrücke während der Woche und ihre kreativen Arbeitsergebnisse vorstellten, rundeten den Austausch zwischen den drei Ländern ab – ganz im Sinn des Bauhaus-Gründers Walter Gropius.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: