Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Fachtag widmet sich der digitalen und analogen Kommunikation in Bildungs-, Jugend- und Beratungsarbeit


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport lädt am 19. Oktober 2021 zu einem Onlinefachtag ein, bei dem die Kommunikation in analogen und digitalen Räumen im Mittelpunkt stehen wird.

Eingeladen sind Praktikerinnen und Praktiker aus den Bereichen Jugendhilfe, Schule und Beratungsdienste sowie Seniorinnen- und Seniorenarbeit.

„Unter dem Druck der Pandemie haben pädagogische Fachkräfte, Beschäftigte der Jugend- und Sozialarbeit und Beratungsdienste oft unter kurzem Anlauf die enorme Herausforderung gemeistert, digitale Kommunikationsräume zu schaffen. So konnte der Anspruch auf Bildung und Beratung für Kinder und Erwachsene mit Beratungsbedarf erfüllt werden. Entstanden sind dabei unterschiedliche Modelle mit einer Vielzahl von Ansätzen. Über diese Herangehensweisen und die damit verbundenen Erfahrungen lohnt sich der Austausch. Der Blick auf die Lösungswege von Kolleginnen und Kollegen soll Impulse für die eigene Arbeit liefern“, so Thüringens Bildungs- und Jugendminister Helmut Holter.

Neben dem Austausch über die Leistungsfähigkeit der digitalen Technologien für die Bildungs-, Jugend- und Beratungsarbeit wird auch über die Chancen und Grenzen der neuen Formen der pädagogischen Beziehungsgestaltung in der offenen Jugendarbeit, der Jugendhilfe und Schule diskutiert werden. Der Onlinefachtag soll einen Beitrag zur Qualifizierung und zum professionellen Austausch sowie eine Anregung zur Bildung von fachlichen Netzwerken leisten. Geplant sind Impulsvorträge und spannende Workshops. Eine Anmeldung ist bis 15. Oktober 2021 möglich. 

Veranstalter sind neben dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Thüringer Landesmedienanstalt, der Landesfilmdienst Thüringen e. V., die Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V., der Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Thüringen e. V. sowie die Universität Erfurt. Die Teilnahme an der Fachveranstaltung ist kostenfrei.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: