Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Der Gesundheitsbeauftragte an den Schulen


Erstellt von Hauptpersonalrat Schule

Der Schulleiter/ die Schulleiterin als Vorgesetzte(r) trägt die Verantwortung für die Schul-, Unterrichts- und Personalentwicklung der Schule. Er/sie hat im Rahmen seiner/ihrer Fürsorge- und Aufsichtspflicht für die Umsetzung des Gesundheitskonzepts zu sorgen (§ 47 (1) und (3), Thüringer Schulgesetz). Diese Leitungsaufgabe gilt sowohl gegenüber Schüler:innen als auch gegenüber dem gesamten pädagogischen Personal an der jeweiligen Schule. Ab Schuljahr 2021/2022 wird es einen Pädagogen / eine Pädagogin geben, der / die die Schulleitung bei dieser Aufgabe unterstützt.

Die Aufgaben des Gesundheitsbeauftragten sind unter anderem:

  1. Außerhalb der Schule:
  • intensive Qualifizierung
  • Kontakt zum Verantwortlichen für Gesundheitsmanagement am Staatlichen Schulamt halten  
  • Vernetzung mit den Gesundheitsbeauftragten der anderen Schulen
  1. Innerhalb der Schule:
  • Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung zu Fragen der Gesundheit an der Schule
  • Berichterstattung in Dienstberatungen (wenigstens 2 x jährlich)
  • Unterstützung bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung an der Schule
  • Organisation (nicht inhaltlich!) des Erste-Hilfe-Kurses und gesundheitsfördernder Angebote für das pädagogische Personal und Schüler:innen

Der Gesundheitsbeauftragte wird sich innerhalb der Schule nicht selbst kümmern um obige Dinge, sondern nur und ausschließlich die Schulleitung unterstützen und erinnern sowie gesundheitliche Aspekte an der Schule ansprechen und auf Probleme hinweisen.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der/die Gesundheitsbeauftragte mindestens eine Stunde Abminderung seiner/ihrer Unterrichtsverpflichtung. Diese ist in der Verwaltungsvorschrift zur Organisation des Schuljahres 2021/2022 unter Punkt 3.8 Richtwerte für die Schulpauschale verbindlich festgeschrieben und wird nicht an den Altersabminderungsvorbehalt gekoppelt.

Zur Gewinnung des/der Gesundheitsbeauftragten wird das Aufgabenspektrum in einer der nächsten Dienstberatungen noch in diesem Schuljahr an der Schule vorgestellt. Das Interesse kann bekundet werden, der Schulleiter / die Schulleiterin benennt dann den/die Gesundheitsbeauftragte/n. Das Verfahren wird mit dem Örtlichen Personalrat an der Schule abgestimmt. Der Örtliche Personalrat ist laut § 81 ThürPersVG verpflichtet, sich mit um Arbeits- und Gesundheitsschutz an der Schule zu kümmern.

Der/die neue Gesundheitsbeauftragte wird von den Verantwortlichen für Gesundheitsmanagement des jeweiligen Schulamtes in seine/ihre neue Rolle eingewiesen und unterstützt.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: