Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sonderzuschläge, attraktives Gehalt und Verbeamtung für #Lehrerinthueringen


Erstellt von Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Außenwerbung begleitet Einstellungstermin zum Schulhalbjahr für Lehrkräfte

Plakatmotiv Lehrergewinnung:
Aktuelles Plakatmotiv der Lehrergewinnungskampagne

Aktivierung erforderlich


Weitere Informationen zum

Ab sofort wirbt das Thüringer Bildungsministerium wieder mit vier neuen Kampagnenmotiven auf analogen und digitalen Großwerbeflächen thüringenweit für den Lehrer*innenberuf und dessen Vorteile im Freistaat. Die Aktion ist ein wesentlicher Baustein der Thüringer Lehrergewinnungskampagne und begleitet den Einstellungskorridor zum bevorstehenden Schulhalbjahr. Ein Schwerpunkt liegt auf den Sonderzuschlägen, die Thüringen erstmals in diesem Schuljahr seit November 2022 neu eingestellten Lehrkräften zahlt, die dort unterrichten, wo der Bedarf am größten ist.

Bildungsminister Helmut Holter: „Thüringen hat seinen Lehrerinnen und Lehrern viel zu verdanken und viel zu bieten: Die Wiedereinführung der Verbeamtung, die Besoldungserhöhung für Lehrkräfte an Grund- und Regelschulen, die Öffnung des Seiteneinstiegs und nicht zuletzt die Einführung des Sonderzuschlags für Lehrerinnen und Lehrer. Wir werden in unseren Anstrengungen nicht nachlassen. Thüringen kann sich im bundesweiten Wettbewerb sehen lassen, und wir werben um jede einzelne Lehrerin und jeden einzelnen Lehrer für unsere Schulen.“

Die nunmehr zweite Motivreihe zum Landgang basiert auf der für die Thüringer Lehrergewinnungskampagne charakteristischen kreativen Darstellung einer realen Thüringer Lehrkraft. Eingebettet sind diese Testimonials in Aufnahmen besonderer Orte im ländlichen Raum. Gezeigt werden der Herzogstuhl (Kleineutersdorf), das Chrysopras-Wehr (Bad Blankenburg), die Turmwindmühle (Weißensee) und der Trusetaler Wasserfall (Trusetal). Dabei steht eine klare Botschaft, die beide Welten verbindet und den Beruf im ländlichen Raum zur Lebensvision macht. Als sonderzuschlagsfähige Bedarfsfächer stehen exemplarisch Mathematik, Informatik, Sport und Musik im Fokus der Motive.

Zu sehen sind die zum Teil animierten Motive ab Anfang Dezember auf Road-Side-Screens, Mega-Light-Postern, City-Light-Postern, Station-Video-Screens und analogen Großflächen an insgesamt 149 Standorten in Erfurt, Jena, Gera, Eisenach, Weimar, Gotha, Saalfeld, Arnstadt, Ilmenau, Sondershausen, Mühlhausen und Sonneberg. Zusätzlich werden Informationsbildschirme an den Universitäten Erfurt und Jena bespielt.

Mit Sonderzuschlägen für neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer hat das Land seit November 2022 für Lehrkräfte zusätzliche Anreize geschaffen, so dass diese verstärkt in Bedarfsregionen, Bedarfsfächern und Bedarfsschularten tätig werden. Demnach erhalten neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer für fünf Jahre zehn Prozent der Einstiegsbesoldung als Sonderzuschlag, wenn sie zwei der drei Kriterien erfüllen: Bedarfsfach, Bedarfsregion, Bedarfsschulart.

Seit 2019 wirbt der Freistaat Thüringen mit der Personalmarketingkampagne „Erste Reihe –  #Lehrerinthueringen“ aktiv für den Lehrerberuf. Über 300 Einzelmaßnahmen konnten seit dem Kampagnenstart realisiert werden.

Das Ministerium in den sozialen Netzwerken: